This page created with Cool Page.  Click to get your own FREE copy of Cool Page!
klingeltöne
Gregor Nachtmann
Verteidigung
geboren am 10.03.1988
Michael Kotlarz (C)
Mittelfeld
geboren am 05.09.1984
Marco Gallaus
Torwart
geboren am 23.07.1987
Florian Mickan
Verteidigung
geboren am 19.09.1987
Steve von Szalghary
Mittelfeld
geboren am 14.08.1986
Mike Eberhardt
Mittelfeld
geboren am 02.06.1988
Brian Senf
Stürmer
geboren am 24.01.1988
Rene Gritsche
Trainer
geboren am 16.03.1970
Patrick Jonas
Stürmer
geboren am 08.03.1983
Tobias Otto
Stürmer
geboren am 21.07.1987
Jan Guhl
Mittelfeld
geboren am 20.04.1987
Dani Fakhro
Stürmer
geboren am 29.08.1986
Ricardo Mielke
Verteidigung
geboren am 08.02.1988
Kevin Sommer
Torwart
geboren am 28.09.1989
Aktuelle Tabelle des BFC Dynamo II (Herren)
Julian Schlottog
Mittelfeld
geboren am 03.09.1987
Paul Werner
Stürmer
geboren am 14.03.1983
Frank Petrwoski
Betreuer
geboren am 07.08.1965
Rudi Haß
Brustsponsor
geboren am 30.06.1943
BFC DYNAMO II gg BSV HÜRTÜRKEL I 2:2 am 19.08.07: Bereits nach 3. Minuten musste unsere Mannschaft wieder einmal bitteres Lehrgeld für ihre Anfälligkeit im Defensivbereich bezahlen. Der Versuch auf Abseits zu spielen missglückte und der BSV Hürtürkel konnte diese Gelegenheit nutzen um schnell in Führung zu gehen. Nachdem sich der BFC von dem Schock erholt hatte, übernahm er das Kommando und verlagerte das Spiel immer weiter in die Hälfte der Gäste. Nachdem er frei vor dem Tor noch knapp verzog (14.), machte Patrick Jonas es vier Minuten später besser und konnte nach einem Eckball per Kopf den viel umjubelten Ausgleich erzielen. Wiederum eine Unachtsamkeit führte zur erneuten Gästeführung (20.). Nach einem Stellungsfehler konnte Florian Mickan seinen Gegenspieler nur per Foulspiel stoppen. Der fällige Freistoß wurde blitzsauber geschossen und schlug unhaltbar für Kevin Sommer im Dynamotor ein. Trotzdem konnte der BFC, der jetzt Spiel und Gegner beherrschte, und sich eine Reihe bester Möglichkeiten erspielte, Jonas (22.), Senf (28.) und Steinmüller (32.) hatten allesamt den Ausgleich auf dem Fuß. Trotzdem ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel blieb es Brian Senf vorbehalten aus dem Gewühl heraus den hoch verdienten Ausgleich zu erzielen (52.). In der Folge machte zwar der BFC weiterhin das Spiel, konnte aber aus den konditionellen Nachteilen des BSV Hürtürkel kein Kapital schlagen. Zu sehr wurde der Erfolg jetzt durch die Mitte gesucht. Auch wurde der Ball zu lange am Fuß durchs Mittelfeld geführt statt den öffnenden Pass zum Mitspieler zu spielen. So wurden Torchancen für den BFC jetzt immer seltener. Ganz im Gegenteil, jetzt wurde durch Leichtsinn und unpräzise Pässe unsere Gäste immer wieder zu gefährlichen Kontern eingeladen. Nur der Schnelligkeit von Fahkro, Paepke und Nachtmann war es zu verdanken daß diese Angriffe immer wieder im letzten Moment gestoppt wurden, auch reagierte Sommer einige Male glänzend. Weil der BFC gerade im ersten Durchgang eine miserable Chancenverwertung an den Tag legte und sich im Defensivbereich manches Mal noch als zu unerfahren zeigte blieb es am Ende beim, auch wegen des ausgeglichenen Chancenverhältnisses, gerechten Unentschieden.
Steven Reinhold
Mittelfeld
20.06.1988
Pierre Steinmüller
Mittelfeld
geboren am 01.12.1987
Julian Wienbreyer
Mittelfeld
geboren am 20.04.1988
Patrick Boese
Mittelfeld
geboren am 01.08.1988
Frank Milster
Verteidigung
geboren am 13.05.1987
Tino Paepke
Verteidiger
geboren am 19.02.1986
SPANDAUER KICKERS I gg BFC DYNAMO II 3:3 am 26.08.08: Das Spiel begann rasant und so konnte der BFC seinen ersten guten Angriff gleich zur 1:0 Führung durch Paul Werner nutzen. Leider unterlief Dynamokeeper Marco Gallaus ein folgenschwerer Fehler der praktisch schon im Gegenzug zum Ausgleich für den Gastgeber führte. Doch der BFC war keineswegs und bestimmte über weite Strecken der ersten Hälfte das Geschehen. Mit schnellem Direktspiel und guten Aktionen über die Flügel setzte Dynamo den Aufstiegsaspiranten unter Druck und kam durch sein Sturmduo Patrick Jonas und Paul Werner zu einigen tollen Chancen abermals in Führung zu gehen. In dieser Phase des Spiels machte es sichtlich Spaß den Jungs zu zugucken. Leider braucht Dynamo momentan noch zu viele Chancen um ein Tor zu erzielen. Fast mit dem Pausenpfiff brachte abermals Paul Werner den BFC per Foulelfmeter, Jonas war vom Spandauer Keeper gefoult worden, verdientermaßen wieder in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel verlor Dynamo mit Dani Fahkro, er musste nach einem nicht geahndeten Foul der Gastgeber mit einer Verletzung den Platz verlassen, seinen bis dahin besten Defensivspieler und damit auch etwas die Ordnung im Abwehrbereich. Zudem agierte man jetzt etwas defensiver als vor der Pause. Trotzdem gelang es Paul Werner mit seinem dritten Treffer den BFC nach einem schönen Konter mit 3:1 in Front zu schießen. Im Anschluss an diesen Treffer verlegten sich die Weinroten endgültig aufs Konterspiel und verpassten es dabei mehrmals das Spiel endgültig zu entscheiden. Die beste Möglickeit hierzu hatte Julian Wienbreyer nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit. Mit dem Beginn der Schlussphase nahm das Schicksal seinen Lauf. Unsere junge Elf, noch nicht Abgeklärt genug, ließ sich immer weiter in die eigene Hälfte drängen und überließ jetzt dem Gastgeber über weite Strecken das Geschehen. Nachdem Gallaus seinen Fehler vor dem Ausgleich bereits mit mehreren guten Paraden mehr als wettgemacht hatte, viel in der 82. Minute dann doch der Anschlusstreffer und verlieh den Spielern des Gastgebers noch einmal Flügel. Trotzdem hatte der BFC schon in der Nachspielzeit durch zwei Standartsituationen selbst noch einmal gute Torchancen. Was aber die Hintermannschaft des BFC beim buchstäblich letzten Angriff der Spandauer geritten hat weiß sie wohl selbst nicht so genau. Nach einem 30m Pass steht der Stürmer der Gastgeber völlig allein vor dem Tor und hat keine Mühe zum 3:3 zu vollenden. Fazit: Nach einem packenden, von vielen versteckten Fouls geprägtem Spiel trauert der BFC den zwei verschenkten Punkten nach, die er sich auf Grund einer, bis auf die Schlussphase, couragierten und spielerisch ansprechenden Leistung verdient hätte. !
Nico Paepke
Mittelfeld
geboren am 02.02.1983
BFC DYNAMO II gg BLAU WEISS BERLIN I 3:5 am 02.09.07: Gegen den Topfavoriten seiner Bezirksligastaffel lag der BFC, ohne wirklich schlecht zu spielen, bereits zur Pause fast aussichtslos zurück. Gegen die zweikampfstarken, aus einer kompakten Abwehr heraus spielenden Gäste hielt der BFC gut mit. Leider geriet er durch einen Schnitzer in der Abwehr frühzeitig in Rückstand (8.) anschließend ließ er sich vom körperbetonten Spiel der Blau-Weißen zu sehr beeindrucken. Mit gefälligem Spiel überbrückte Dynamo das Mittelfeld, aber am gegnerischen Strafraum konnte man sich nicht entscheidend in Szene setzen und kam in der ersten Spielhälfte zu keiner nennenswerten Torchance. Im Gegenteil die Gäste konterten geschickt und nutzen ihre Möglichkeiten konsequent, so erzielten sie aus vier Chancen drei Treffer. Zur Pause führte Blau-Weiß dann 3:0 und Dynamo konnte sich noch bei Pierre Steinmüller, der noch zweimal innerhalb von Sekunden auf der Linie klären konnte (36.), bedanken. Nach dem Seitenwechsel und den entsprechenden Umstellungen des Trainers entwickelte sich ein, für den neutralen Zuschauer, tolles Fußballspiel. Trotz zweifacher Unterzahl, Wienbreyer (55.) und Senf (75.) waren vom Platz gestellt worden, spielte der BFC jetzt tollen Angriffsfußball und erzielte immerhin noch drei schöne Treffer. Es machte jetzt richtig Spaß der jungen Mannschaft zu zusehen. Schnell und direkt wurde der Weg zum Tor gesucht und der Gegner unter Druck gesetzt. Blau-Weiß erzielte zwar nach Kontern noch zwei Treffer, aber offen bleibt die Frage ob der BFC ohne die Hinausstellungen das Spiel wohlmöglich noch gedreht hätte. Immerhin hatte allein Paul Werner noch zwei, drei sehr gute Möglichkeiten die der sehr gut aufgelegte Gästetorwart zunichte machte. Am Ende blieb es aber beim, Aufgrund der ersten Hälfte, verdienten 5:3 Erfolg der Gäste. Jetzt liegen drei Spiele gegen Topteams der Bezirksliga hinter der Mannschaft. Trotzdem in diesen Spielen kein Sieg gelang, ist die Mannschaft fußballerisch stärker einzuschätzen als das Team der letzten Saison und es macht Spaß ihr zu zusehen. Gegen Hürtürkel und bei den Spandauer Kickers konnten überlegen geführte Partien nicht zu Siegen genutzt werden, weil es ihr noch an Erfahrung und körperlichen Robustheit fehlt und zu viele individuelle Fehler gemacht wurden. Trotzdem sollte jetzt nicht der Stab über dem Team um Kapitän Kotlarz gebrochen werden. Die Mannschaft weiß um ihre Schwächen und arbeitet hart an sich. Wenn sie auch noch ihren Respekt vor körperlichen überlegenen Teams ablegt und eine entsprechende Zweikampfführung an den Tag legt, wird sie nur noch sehr schwer zu bezwingen sein. Es gibt nur wenige Bezirksligamannschaften, die dem Team von Rene Gritschke im spielerischen Bereich überlegen sind.
VSG ALTGLIENICKE II gg BFC DYNAMO II 0:6 am 08.09.07: Der BFC war dem Gastgeber aus der Kreisliga B in allen Belangen überlegen und zog hoch verdient in die nächste Runde des Pokalwettbewerbs ein. Von Beginn an setze er die VSG unter Druck und erspielte sich eine Vielzahl an Tormöglichkeiten. Auch wenn es immerhin eine knappe halbe Stunde dauerte bis Patrick Jonas den Ball zum ersten Mal im Gehäuse der Gastgeber unterbringen konnte, verloren die Weinroten nie die Geduld und erspielten sich Chance um Chance. Bis zur Pause konnte „Sprotte“ dann, mit einem lupenreinen Hattrick, auf ein klares 3:0 erhöhen, welches in etwa auch dem Spielverlauf entsprach. Nach der Pause, spätestens aber nach Jonas viertem Treffer (52.), entwickelte sich das Spiel für den BFC dann zum Training unter Wettbewerbsbedingungen. Nun wurden oft, nicht immer zur Freude des Trainers, die Positionen getauscht und man sah den Spielern die Freude am Fußballspielen an. Dadurch ging natürlich etwas der Zug zum Tor verloren und Altglienicke sah nun optisch etwas besser aus, konnte aber das Tor von Marco Gallaus nie ernsthaft gefährden. Jeweils kurze Tempoverschärfungen des BFC reichten aus um noch die Tore fünf und sechs zu erzielen. Eine verbesserungswürdige Chancenverwertung, hier sei Patrick Jonas ausgenommen, denn schon ein Hattrick ist teuer genug, und ein mehrfach gut haltender VSG – Keeper verhinderten einen noch höheren Sieg. Der von den neun mitgereisten BFC-Anhängern und Mannschaft wie üblich mit einer Laola gefeiert wurde. Von den eingesetzten Ergänzungsspielern empfahl sich diesmal Steven Reinhold mit unermüdlichem Einsatz und einigen guten Szenen für einen Platz unter den ersten Elf. Die Szene des Spiels fand diesmal aber am Spielfeldrand statt, als ein BFC-Fan einen verletzten Altglienicker Spieler Huckepack zu seinem Betreuer trug. Ihm und auch dem unter starken Zahnschmerzen leidenden Schiedsrichter gute Besserung!
BFC DYNAMO II gg SC SCHWARZ-WEISS SPANDAU I 2:2 am 16.09.07: Trotz einer überlegen geführten Partie musste sich der BFC am Ende mit nur einem Punkt zufrieden geben. Aufgrund ihrer mangelnden Chancenverwertung haben sich die Weinroten dieses Unentschieden selbst zu zuschreiben. Auch kam man Anfangs mit der Härte nicht zurecht, die von den Spandauern ins Spiel gebracht wurde, und so führten die Gäste schnell mit 2:0. Im Anschluss an die beiden Gegentore besann sich der BFC auf seine Stärken und spielte nun recht guten Fußball. Leider wurde der Erfolg heute zu sehr durch die Mitte gesucht, wo eine vielbeinige Gästeabwehr den finalen Pass oder den Torschuss verhinderte. Trotzdem kam der BFC zu guten Gelegenheiten, Wienbreyer und Jonas zielten aber zu ungenau. So blieb es beim 1:2 Anschlusstreffer durch Boese. Nach dem Seitenwechsel und einigen Umstellungen erhöhte der BFC nun den Druck. Mit toller Moral und gutem Einsatz bestimmte Dynamo nun eindeutig das Spiel. Trotzdem wurde wieder zu wenig über die Außen gespielt, so das man zu selten in den Rücken der Abwehr gelangte. Schließlich erzielte der eingewechselte Mielke in der Schlussminute doch noch den hoch verdienten Ausgleich.
Dirk Brändike
Torwart
geboren am 04.11.1982
Christian Ritter
Stürmer
geboren am 09.08.1984
CONCORDIA WILHELMSRUH I gg BFC DYNAMO II 1:3 am 23.09.07: Der BFC spielte diesmal mit Ritter, N. Paepke, Boese und Brändicke aus dem Oberligakader in der Startelf. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit in den letzten Wochen an Volkan Uluc und seine Spieler, welche sich der durch Sperren und Erkrankungen arg dezimierten Bezirksligamannschaft zur Verfügung gestellt haben. Dynamo, von Trainer Gritschke gut eingestellt, hatte das Spiel von Beginn an im Griff. Aus einer kompakten Abwehr heraus spielte man geduldig nach vorn und wartete auf den richtigen Augenblick für die Tempoverschärfung. Bereits nach 3.min hatte Ritter nach schöner Vorarbeit von N.Paepke das 0:1 auf dem Fuß. Und so ging dann auch weiter. Hinter sicher und sich vorn die Chancen erarbeitend, war die Führung eigentlich nur eine Frage der Zeit. Doch Boese (13.) und N. Paepke (20., Außenpfosten) scheiterten mit ihren Distanzschüssen knapp. Gerade als sich Concordia, ebenfalls mit einem Fernschuss (29.), zum ersten Mal gefährlich dem Tor von „Brenner“ näherte und im Begriff war das Spiel mehr in die Hälfte des BFC zu verlagern schlug Dynamo zu. Einen Freistoß von N. Paepke wuchtete Ritter per Kopf zum 1:0 für den BFC in die Maschen (33.). Bis zur Pause spielte dann Dynamo ruhig und abgeklärt, ohne Concordia große Chancen zu ermöglichen und nahm die Führung folgerichtig mit in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel begann der Gastgeber wie die Feuerwehr und Brändicke musste Kopf und Kragen riskieren um den BFC in Front zu halten (46.). Doch nach fünf Angstminuten zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte Dynamo ebenfalls seine Pause beendet. Trotzdem Wilhelmsruh jetzt versuchte mit mehr Druck den Ausgleich zu erzielen, hatte man die Partie wieder im Griff und startete immer wieder zu gefährlichen Gegenangriffen. Doch Ritter (49., 61.) und Senf (52.) vergaben gute Möglichkeiten die Führung zu erhöhen. Auch der BFC hatte dann noch zwei brenzlige Situationen zu überstehen. Erst rettete Steinmüller, nach dem eine Freistoßflanke quer durch den BFC - Strafraum segelte, für den schon geschlagenen Brändicke auf der Linie und schließlich klatschte ein Fernschuss der Gastgeber an die Latte (71.). Doch Brändicke war nicht zu bezwingen und auch sonst der große Rückhalt der BFC – Hintermannschaft. Als die zahlreichen Zuschauer mit der großen Schlussoffensive der Gastgeber rechneten konterte der BFC noch zwei Mal eiskalt. Ritter (82.) und Kotlarz (90.) behielten jeweils frei vor dem Keeper die Nerven und trafen zur sicheren 3:0 Führung. Im Überschwang der Gefühle leistete sich der BFC jetzt noch ein paar Unkonzentriertheiten und ermöglichte dem Gastgeber noch den Anschlusstreffer. Doch es lief bereits die Nachspielzeit und interessierte nicht mehr so wirklich. Zu erwähnen ist noch, das Brian Senf sich stark verbessert zeigte und auch Zweikämpfe für sich entschied denen er sonst aus dem Weg geht und Steven Reinhold in einigen Situationen andeutete, das er mehr als eine Alternative auf der rechten Seite ist. Ansonsten zeigte sich die Mannschaft als Einheit und hat verdientermaßen den ersten Punktspielsieg der Saison errungen. Die anwesenden BFC – Anhängern und die Spieler feierten diesen dann auch standesgemäß mit einer LAOLA vor dem „Fanblock“.
BFC DYNAMO II gg BFC GERMANIA 88 I 2:1 am 30.09.07: Einen 2:1 Arbeitssieg landete unsere Mannschaft gegen den BFC Germania 88. Von Beginn an bestimmte der BFC das Spiel und versuchte die Gäste aus Tempelhof sofort unter Druck zu setzen. Mit fortlaufender Spielzeit gelang dies immer besser und es schien nur eine Frage der Zeit bis Dynamo der Führungstreffer gelang. Aber als der BFC zwei, drei gute Möglichkeiten nicht nutzen konnte, unter anderem konnte ein Germane auf der Linie klären, kam es wie so oft im Fußball. Ohne vorher einen vernünftigen Torschuss abgegeben zu haben, gingen unsere Gäste kurz vor der Pause per Foulelfmeter in Führung. Mickan hatte zuvor einen Gästespieler im Strafraum klar zu Fall gebracht. Noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Otto dann die große Chance den Ausgleich zu erzielen, scheiterte aber am Pfosten. Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Rene Gritschke mit Werner noch einen zusätzlichen Stürmer und erhöhte damit noch einmal den Druck auf das Tor des BFC Germania. Der BFC erspielte sich jetzt eine Vielzahl von Möglichkeiten, offenbarte aber wieder einmal Schwächen in der Chancenverwertung und verspielte so gegen konditionell stark nachlassende Gäste einen höheren Sieg. Letztlich war es Nico Paepke zu verdanken, dass er zweimal kühlen Kopf bewahrte und mit einem Doppelpack dem BFC die drei Punkte sicherte. Leider wurde dieser Sieg mit der Verletzung des zuletzt immer besser in Form gekommenen Florian Mickan teuer bezahlt. Gute Besserung für ihn! Ein Lob auch an Schiedsrichter Knaak vom Staffelkonkurrenten BSC Rehberge, der eine tadelsfreie Leistung zeigte. Das ist in der Bezirksliga leider nicht immer so.
BSC KICKERS 1900 II gg BFC DYNAMO II 0:3 am 03.10.07: Um es vorweg zu nehmen, unsere Mannschaft erreichte gegen den Gastgeber aus der Kreisliga C in keiner Phase des Spiels Normalform. Gleich zu Beginn der Partie hatte sie auch schon eine Schrecksekunde zu überstehen, als ein Flankenball der Kickers durch den Strafraum strich und der am langen Pfosten lauernde Stürmer der Gastgeber den Ball nur knapp verpasste. Wie sich aber nach Ende der Partie herausstellte, war das die einzige nennenswerte Chance der Gastgeber im gesamten Spiel. Den Rest der Partie standen die Spieler des BSC Kickers 1900 II sehr tief in der eigenen Hälfte und machten die Räume eng. Unserer Mannschaft tat sich über die gesamte Spielzeit sehr schwer gegen die geschickt verteidigenden Gastgeber. Zu selten wurde über die Außen gespielt und versucht mal mit Doppelpässen den Abwehrriegel zu knacken. Gegen den unterklassigen Gegner kam auch noch dazu, das ein wenig die Einstellung zu diesem Spiel fehlte und der entscheidende Schritt zu wenig gegangen oder der Gegner vorn mal nicht so unter Druck gesetzt wurde, wie es sonst der Fall ist. Fertig ist der Stoff für Pokalmärchen, wo die Kleinen die Großen schlagen. Doch trotz aller Bemühungen, konnten die Gastgeber den BFC in keiner Phase des Spiels ernsthaft gefährden. Und so gelang Paul Werner nach 21 min der, trotz aller Mängel im Spiel, hoch verdiente Führungstreffer. Auch nach der gelb/roten Karte für Steven Reinhold nach 30 min gab der BSC zu keiner Zeit seine defensive Grundhaltung auf. So plätscherte das Spiel so vor sich hin und als alle schon dachten, das Werners Treffer in der ersten Hälfte das goldene Tor sein würde traf der BFC doch noch zweimal. Jan Guhl und Ricardo Mielke waren jeweils mit Schüssen von der Strafraumgrenze erfolgreich. So bleibt zu bilanzieren, das der BFC auch nach 60 Minuten in Unterzahl ohne großen Aufwand die nächste Runde erreicht hat und das die Spieler, welche sonst nicht zur ersten Elf gehören, ihre Chance nicht in dem Maße nutzten wie sich das Rene Gritschke vorgestellt hat.
Nart Kovulmaz
Stürmer
geboren am 06.05.1986
Oliver Kelm
Mittelfeld
geboren am 03.01.1980
TSV LICHTENBERG I gg BFC DYNAMO II 0:3 am 07.10.07: Mit 3:0 gewann der BFC sein Spiel beim TSV Lichtenberg. Dabei genügte ihm letztlich eine durchschnittliche Leistung um den Tabellenletzten in die Schranken zu weisen. Auch heute klappte die Zusammenarbeit mit dem Oberligateam wieder gut und so konnte Trainer Gritschke mit Kovulmaz und Kelm zwei Spieler aus dem Kader der Ersten einsetzen. In seinem ersten Spiel nach langer Verletzungspause spielte Kelm bis zu seiner Auswechslung eine solide Partie in der Viererkette und Kovulmaz stellte sich mit seinen technischen Möglichkeiten voll in Dienst der Mannschaft. Der BFC begann diszipliniert und versuchte sofort der Partie seinen Stempel aufzudrücken. Folgerichtig auch die frühe Führung durch Kelm (14.), der einen Freistoß von Wienbreyer einköpfte. Kurze Zeit später kam dann der TSV Lichtenberg zu seiner ersten großen Chance (18.), aber Gallaus konnte den Ball noch an die Latte lenken. In der Folge konnte der BFC das Spiel nicht mehr so wie in Anfangsphase kontrollieren und gestattete den Lichtenbergern einige Offensivaktionen. Von diesen war aber nur eine wirklich gefährlich und mit vereinten Kräften sowie etwas Glück konnten Gallaus und Steinmüller den TSV-Stürmer mehrmals daran hindern den Ball über die Linie zu drücken (35.). So ging es mit einer knappen Führung für den BFC in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel war die Partie lange nicht mehr so interessant wie in den ersten 45 Minuten. Der BFC bestimmte zwar wie in der Anfangsphase das Spiel, war aber bei weiten nicht mehr so zielstrebig wie im ersten Durchgang. Auch gingen auf dem schnellen Kunstrasen viele Bälle schon im Mittelfeld verloren. Daraus konnte der Tabellenletzte aber kein Kapital schlagen und so verflachte die Partie jetzt zusehends und lebte hauptsächlich von der Spannung. Bis in die Schlussphase hinein gab es dann auf beiden Seiten kaum nennenswerte Aktionen. Als dann die Schlussoffensive des TSV begann, nutzte der BFC die sich bietende Räume für schnelle Konterangriffe. Wienbreyer schoss noch übers Tor (82.), aber Kovulmaz konnte dann noch seine Klasse ausspielen und erzielte mit feiner Technik noch zwei Treffer. Am Ende siegte der BFC auf Grund der Spielanteile, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient. Wobei der Erfolg vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen ist.
Daniel Rauschenbach
Verteidigung
geboren am 11.03.1979
SC UNION-SÜDOST I gg BFC DYNAMO II 0:0 am 14.10.07: Mit einem Punkt musste sich der BFC beim Tabellennachbarn Union Südost zufrieden geben, dabei bestimmte unsere Mannschaft bis zum Seitenwechsel das Spiel. Zu Beginn hatte etwa 20 Mann starke BFC – Anhang die fast schon übliche Schrecksekunde zu überstehen. Nach einem Missverständnis zwischen Fahkro und Kelm hatte der Stürmer von Südost freie Bahn, verzog aber überhastet. Danach übernahm Dynamo das Zepter und erspielte sich auch einige hochkarätige Chancen. Aber Kotlarz (aus 17m knapp drüber, 7.), Boese (nach tollem Direktspiel frei vorm großartig haltenden Keeper, 9.) und Wienbreyer (31.) vergaben allesamt und so ging es torlos in die Kabinen. Die zweite Spielhälfte wurde dann von Patrick Jonas schwerer Verletzung, der nach einem groben Foul seines Gegenspielers ins Krankenhaus gefahren werden musste, überschattet (53.). Um den Sanitätern die Arbeit zu erleichtern wurde die Partie für ca. 15 Minuten unterbrochen. Als nur wenige Minuten nach dem Ausscheiden von „Sprotte“ auch noch Kelm mit Muskelfaserriss vom Platz musste (56.), verlor der BFC verständlicherweise etwas die Ordnung. In der Folge lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, wobei beide Teams Chancen hatten den Siegtreffer zu erzielen. Hierbei zeigte sich Torhüter Gallaus als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft und sicherte dem BFC mit einigen guten Paraden das verdiente Unentschieden. Die letzte große Chance des Spiels hatte dann Julian Wienbreyer, aber sein Kopfball ging knapp am Tor vorbei (90. + 5). Am Ende hatte der BFC nicht nur zwei Punkte verloren, sondern, was viel schwerer wiegt, auch Stürmer Patrick Jonas für lange Zeit. An dieser Stelle natürlich die besten Genesungswünsche an „Sprotte“ und das er bald wieder auf dem Platz stehen kann!Besondere Vorkommnisse: Der Schiedsrichter lässt nach der Pause ohne Linienrichter weiter spielen, weil ihm die Vorpausenleistung der beiden freiwilligen Assistenten nicht gefallen hat und Gelb/Rot für T.Paepke (90. + 6).
Christian Rauch
Stürmer
geboren am 23.12.1982
BFC DYNAMO II gg NSC CIMBRIA TRABZONSPOR I 7:2 am 21.10.07: Ihre bisher beste Saisonleistung zeigte die zweite Mannschaft des BFC Dynamo im Spiel gegen den Tabellendritten NSC Cimbria Trabzonspor. Am Ende siegte der BFC, auch in der Höhe völlig verdient, mit 7:2 Toren. Bis zum Abpfiff war man den Gästen aus Neukölln in nahezu allen Belangen überlegen und konterte nach den frühen Toren hervorragend. Mann des Spiels war dabei mit Sicherheit Christian Rauch, der bis zu seinem verletzungsbedingtem Ausscheiden nach gut einer halben Stunde dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Vom Beginn an war er ein ständiger Unruheherd in der Gästeabwehr. Immer einen Schritt schneller als seine Gegenspieler und mit feiner Technik ausgestattet, erzielte er drei schöne Treffer und bereitete ein Tor durch Tino Paepke mustergültig vor. Auch nach seinem Ausscheiden bestimmte der BFC weiterhin das Spiel und hatte noch vor der Pause die Möglichkeiten durch Boese (Latte, 35.) und Otto (köpft aus 3m den TW an, 43.) auf 5:0 zu erhöhen. Mit einem beruhigenden 4:0 Vorsprung wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause rafften sich die Gäste dann noch einmal auf und versuchten das Resultat ein wenig freundlicher gestalten. Die dadurch entstehenden Räume nutze der BFC aber konsequent und zog durch zwei Treffer von Paul Werner auf 6:0 davon. Anschließend schaltete Dynamo etwas zurück. Das Spiel wurde jetzt ausgeglichener und auch Trabzon kam zu einigen Chancen. Hierbei zeigte sich aber Marco Gallaus auf dem Posten und parierte zwei-, dreimal glänzend. In der Schlussphase schraubte je ein Foulelfmeter für jedes Team das Ergebnis dann auf 7:1. Den Schlusspunkt setze dann Gästespieler Coskun Özbek mit dem Tor des Monats. Sein Freistoß aus ca. 25m schlug unhaltbar für Marco Gallaus im rechten oberen Winkel ein. Die Mannschaft von Trabzonspor hat mit Sicherheit einen rabenschwarzen Tag erwischt. Trotzdem soll noch erwähnt werden, dass sie sich trotz ihrer spielerischen Unterlegenheit wohltuend fair verhielt. Mit ihrer sportlichen Haltung hat sie an diesem Nachmittag zu einem schönen Fußballspiel beigetragen und viele Sympathien im Sportforum gewonnen und das ist bei türkischen Mannschaften ja leider nicht immer der Fall.
Manuel Benthin
Verteidigung
geboren am 03.03.1979
HSV ROT-WEISS BERLIN I gg BFC DYNAMO II 1:1 am 28.11.07: Mit einem Punkt musste sich heute der BFC im Hohenschönhausener Derby beim HSV Rot-Weiß zufrieden geben. Dabei begann das Spiel so recht nach dem Geschmack der Dynamofans. Der BFC begann druckvoll und bereits in der 2. Spielminute hatte Brian Senf die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber Nahdistanz am HSV – Torwart. Nach einer Viertelstunde machte er es dann besser und erzielte, nach dem er sich schön im Strafraum durchgesetzt hatte, die 1:0 Führung für den BFC. Im Anschluss an die frühe Führung zog sich der BFC weit zurück und überließ dem HSV die Initiative. Dank einer starken Innenverteidigung mit Rauschenbach und Steinmüller und einem sehr gut mitspielendem Brändicke im Tor kamen die Rot-Weißen aber zu keiner ernsthaften Torchance. Im Gegenteil, bei Kontern hatten Werner (27.) und Senf (41.) sogar noch zwei Riesengelegenheiten das 2:0 zu erzielen, vertändelten aber jeweils leichtfertig den Ball. So ging es mit einem, wegen der besseren Chancen auch verdienten 1:0 in die Kabinen. Nach der Pause verschlief der BFC den Wiederbeginn und ermöglichte dem HSV den Ausgleich. Nach einem Eckball war Lars Leps per Kopf zur Stelle (47.). In der Folge wurde der HSV nun immer stärker und drängte auf das 2:1. Trotzdem hatten Senf (57.) und Fahkro (61.) nach schnellen Kontern gute Möglichkeiten um selbst die Führung zu erzielen, scheiteten aber knapp. Danach ging beim BFC nicht mehr viel nach vorn, was sicherlich mit den Umstellungen nach einigen verletzungsbedingten Auswechslungen zusammen hing. In der Schlussphase lag dann mehrmals den Siegtreffer für den HSV in der Luft, aber „Brenner“ bewies, dass er auch auf Linie ein guter Torwart ist und hielt glänzend(67., 77., 78., 79.). Am Ende blieb es beim 1:1 Unentschieden, welches keiner der beiden Mannschaften so richtig weiterhilft. Für den BFC stand heute Manuel Benthin erstmals nach seiner langen Verletzung wieder auf dem Platz. Natürlich sah man ihm die fehlende Spielpraxis noch an, aber er stellte seine Routine in den Dienst der Mannschaft und spielte, was wichtig ist, 90 Minuten beschwerdefrei durch.
BFC DYNAMO II gg WARTENBERGER SV I 3:3 am 04.11.07: Mit einem 3:3 Unentschieden musste sich der BFC im Heimspiel gegen den Wartenberger SV zufrieden geben. Die erste große Chance des Spiels hatte die Wartenberger, Kevin Sommer im Tor des BFC konnte mit starkem 1gegen 1 Spiel den frühen Rückstand verhindern. Fast im Gegenzug gelang dann Tobias Otto mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 1:0 für Dynamo. Nur eine Minute später brachte Brain Senf binnen Sekunden gleich zweimal das Kunststück fertig, den Ball aus Nahdistanz nicht an dem schon am Boden liegenden WSV – Keeper vorbei zubekommen. Trotz der Führung wirkte der BFC in der Folge alles andere als souverän und überließ den Gästen jetzt mehr und mehr die Initiative. Die Dynamos versuchten jetzt über das Konterspiel zum Erfolg zu kommen. Hierfür fehlte es aber an Präzision im Offensivspiel, außerdem wurden viele Bälle schon in der Vorwärtsbewegung verloren. So hatten Tobias Otto, er säbelte nach schöner Flanke frei vor dem Tor über den Ball (20.) und Julian Wienbreyer, er wurde schön am Elfmeterpunkt frei gespielt, schoss aber weit drüber (31.), die einzigen beiden Chancen bis zur Pause. Das dem WSV zwischendurch noch unter Mithilfe der BFC – Abwehr der Ausgleich gelang , war bezeichnend für diese Partie. Bei einem langen Ball an den 5m Raum behindern sich zwei Verteidiger gegenseitig und köpfen Wartenbergs Tim Koltermann vor die Füße, dieser bedankt sich mit einem Tor für die schöne Vorlage (29.). Bis zur Pause spielte sich das Geschehen dann mehr oder weniger im Mittelfeld ab und es passierte nicht mehr viel. Nach dem Seitenwechsel wurden der WSV mutiger. Er versuchte jetzt den BFC mehr unter Druck zu setzten. Trotzdem gelang abermals Tobias Otto die erneute BFC – Führung. Nach einem Freistoß stand er goldrichtig und sein Schuss schlug im langen Eck ein (62.). Wer jetzt dachte durch die neuerliche Führung bringt der BFC mehr Ruhe ins Spiel, sah sich aber getäuscht. Was in den nächsten 20 Minuten folgte ließ dem geneigten BFC – Anhänger kalte Schauer über den Rücken laufen. Im Mittelfeld versuchte sich Dynamo jetzt im körperlosen Spiel. Außerdem stand man sowieso immer 2 bis 3 Meter vom Gegenspieler weg, wenn man ihn dann gefunden hatte. So lud man die Wartenberger förmlich zum Tore schießen ein. Erstaunlicher Weise dauerte es bis zur 78. Minute ehe Björn Stachowiak den längst fälligen Ausgleich besorgte. Damit nicht genug. Der WSV hatte inzwischen begriffen, das gegen den indisponierten BFC mehr als ein Unentschieden drin ist und erhöhte noch einmal die Angriffsbemühungen. Mit Erfolg! 8 Minuten vor dem Ende gelang Rücker sogar der Führungstreffer für die Gäste. Einen Eckball konnte er fast ungehindert einköpfen. Die drohende Niederlage vor Augen straffte sich der BFC noch einmal und kam über den Kampf tatsächlich noch einmal ins Spiel zurück. Gregor Nachtmann erzielte schließlich, ebenfalls nach einem Eckball, den Ausgleich (84.). Was folgte war ein offener Schlagabtausch, wobei beide Teams noch die Möglichkeit zum Siegtreffer hatten. Am Ende blieb es beim, Aufgrund der verteilten Torchancen, gerechten Unentschieden. Bleiben zwei Sachen zu bilanzieren. Zum einen konnten die so genannten Ergänzungsspieler Aktivposten wie Patrick Boese (verletzt) und Frank Milster (Armee) nicht ersetzten. Auch der zuletzt zum Einsatz gekommene, defensivstarke Daniel Rauschenbach (wieder im Oberligakader) wurde schmerzlich vermisst. Zum anderen spielte Patrick Jonas nur 3 Wochen nach seiner schweren Verletzung wieder etwas mehr als eine Halbzeit.
FC NORDOST BERLIN II gg BFC DYNAMO II 2:1 am 11.11.07: Mit 1:2 unterlag unsere Mannschaft in der dritten Runde des BFV- Pokalwettbewerbes beim A-Ligisten FC Nordost. Auf dem schwer bespielbaren, weil noch vom Schneematsch bedeckt, Boden hatte der Gastgeber einen Start nach Maß und konnte bereits in der vierten Minute nach einem Eckball in Führung gehen. In der Folge bestimmte der BFC zwar über die gesamte Partie hinweg das Geschehen, fand aber selten die richtigen Mittel um mit dem Platz und den geschickt verteidigenden Platzherren fertig zu werden. Statt das Mittelfeld schnell mit hohen Bällen zu überbrücken versuchte man mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, was bei diesen Verhältnissen fast immer zum Scheitern verurteilt war. Wenn dann doch mal ein Ball in Spitze gespielt wurde, waren die Stürmer des BFC heute nicht in Lage mal den Ball zu halten und die nachrückenden Spieler entsprechend in Szene zu setzen. Wie es funktioniert sah man dann beim Ausgleichstor. Einen Freistoß aus dem Anstosskreis schoss Michael Kotlarz scharf in den Strafraum. Hier schaltete Patrick Jonas am schnellsten und gab dem Ball die entscheidende Richtungsänderung (33.). Ansonsten blieben Chancen für den BFC trotz der Überlegenheit Mangelware. Nur nach den Distanzschüssen von Boese (11.) und Wienbreyer (42.) wurde der Torwart des FC Nordost ernsthaft geprüft. Nach der Pause das gleiche Bild der BFC macht das Spiel, aber am gegnerischen Strafraum war immer wieder Endstation. Die erste Chance in der zweiten Hälfte hatte dann Mielke, wiederum mit einem Fernschuss, auch erst in der 71. Minute. Zwischendurch war der Gastgeber, mit seiner bis zu diesem Zeitpunkt einzigen Torchance, wieder in Führung gegangen. Einen Freistoss aus gut 20 Metern konnte Marco Gallaus nur nach vorn abklatschen und hatte dann gegen den Nachschuss aus Nahdistanz dann keine Chance (63.). In der hektischen Schlussphase hatte der FC Nordost bei Kontern mehrmals die Möglichkeit die Partie vorzeitig zu entscheiden, der BFC hingegen hatte immer noch kein Mittel gegen die kompakte Hintermannschaft des Gastgebers gefunden und schied aus diesem Grund völlig zu Recht aus dem Wettbewerb aus.
BFC DYNAMO II gg SSC SÜDWEST 1947 I 3:0 am 18.11.07: Ein klarer und jeder Zeit ungefährdeter Erfolg gelang unserer Mannschaft gegen den Tabellenvierzehnten SSC Südwest. Von Beginn an hatte der BFC das Geschehen unter Kontrolle und versuchte die Steglitzer unter Druck zu setzen. Gleich den ersten gelungenen Angriff schloss Patrick Boese zum verdienten 1:0 Führungstreffer ab (18.). Danach versäumte es der BFC gegen einen schwachen, kaum Gefahr ausstrahlenden SSC die Führung bis zur Pause weiter auszubauen. Jonas (Lattenkopfball, 32.) und Senf (schießt nach Kotlarz schöner Vorarbeit den Gästeverteidiger von der Linie, 40.) hatten die besten Gelegenheiten dazu. Auch nach dem Seitenwechsel gaben die Steglitzer ihre defensive Grundhaltung nicht auf und konnten sich somit im Verlauf der Partie nicht eine nennenswerte Torchance erspielen. Im Gegenteil, nur Dank ihres gut aufgelegten Torhüters und der mangelnden Konzentration der Dynamostürmer vor dem Tor kamen die Gäste am Ende noch glimpflich davon. Zwar vergaben Senf (49.), Kotlarz (52.), Jonas (69.), Nachtmann (83.), Reinhold (85.) gute Möglichkeiten, doch Jonas (75.) und Guhl (mit schönem Distanzschuss, 87.) sorgten letztendlich für klare Verhältnisse. Besonders dem manchmal etwas glücklos agierenden, aber stets unermüdlichem Einsatz zeigenden Patrick Jonas ist dieses Tor zu gönnen. Am Ende reichte dem BFC eine eher durchschnittliche Leistung um den SSC Südwest in die Schranken zu weisen. Noch zu erwähnen ist, dass in der wohltuend fairen Partie der gut pfeifende Schiedsrichter ohne gelbe Karten auskam. Das ist den unteren Ligen, wo Verwarnungen keinerlei Konsequenzen nach sich ziehen, schon ungewöhnlich.
Richard Below
Mittelfeld
geboren am 08.03.1988
Daniel Bongartz
Mittelfeld
geboren am 09.07.1987
SV BLAU GELB BERLIN I gg BFC DYNAMO II 3:0 am 24.11.07: Wer vor dem Spiel auf die Tabelle schaute, wusste, dass der BFC mit einem Sieg bei Blau-Gelb ganz vorn mitspielen kann. Aber mit einer völlig indiskutablen Leistung wurde zum wiederholten Male ein so genannter Big Point vergeben. Der BFC hatte zwar durch Patrick Jonas Schuss aus der Drehung die erste gute Torchance (3.), diese Gelegenheit, welche der starke Torhüter der Blau-Gelben zunichte machte, weckte aber eher den Gastgeber. Bereits im Gegenzug hatte der Gastgeber seinerseits zweimal die Möglichkeit in Führung zu gehen. Bereits hier war abzusehen, dass es der BFC an diesem Nachmittag sehr schwer haben würde. Viel zu weit stand von den Gegenspielern weg, so das man in keinen Zweikampf kam. Auch fehlte es den Dynamos an geistiger Frische und so war man, selbst wenn die Situationen dann einmal erkannt wurden, immer einen Schritt langsamer als der Gastgeber. Bezeichnender Weise fiel dann auch der früher Führungstreffer der Gastgeber durch eine kollektive Unachtsamkeit der BFC – Hintermannschaft. Ein Blau-Gelber bringt den Ball von der Grundlinie, welche der Ball aber schon überschritten hatte, in den Strafraum, hier warten alle auf den Pfiff des Schiedsrichters, der aber nicht kommt. Schließlich schaltet Böttcher am schnellsten drückt die Kugel am verdutzten Kevin Sommer vorbei über die Linie. Wenn der Schiedsrichter nicht pfeift …! Was nun folgte war ein kurzes Aufbegehren des BFC, das auch zu zwei guten Chancen für Patrick Boese (schöner Distanzschuss, 12.) und Patrick Jonas (guter Kopfball, 28.) führte. Beide fanden jedoch ihren Meister im gut aufgelegten Blau-Gelb Keeper. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass der Gastgeber bereits in dieser Phase bei Konterangriffen gegen die löchrige Abwehr des BFC die Möglichkeiten hatte die Partie frühzeitig zu entscheiden. Mit einem schmeichelhaften 0:1 Rückstand ging es aber schließlich in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel verlegte sich dann der Gastgeber dann endgültig aufs Konterspiel und konnte sich dabei auf seine zwei bärenstarken Innenverteidiger verlassen, die alles wegräumten was in und an den Strafraum der Blau-Gelben kam. Einer guten Chance durch Steven Reinhold (schoss nach Patrick Jonas schöner Vorarbeit, völlig freistehend am Tor vorbei, 58.) standen am Ende wenigstens ein halbes Dutzend guter Konterchancen der Gastgeber. Zwei von ihnen nutzte sie dann schließlich zum verdienten 3:0 Erfolg. Fazit, dem BFC fehlte es heute an allem was man zum erfolgreichen Fußballspielen braucht und war mit dem 0:3 noch gut bedient, weil der Gastgeber mit seinen Konterchancen schon fast fahrlässig umging. Mit Ausnahme von Kotlarz, Jonas und Reinhold vermisste man in der zweiten Spielhälfte auch das Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Die gezeigte Leistung spiegelt auch die Einstellung einzelner beim Training wieder. Diesen sei gesagt, wer für den BFC erfolgreich sein möchte, muss auch gut trainieren, vor allem diszipliniert und regelmäßig. Wer das nicht möchte, sollte vielleicht darüber nachdenken in die Freizeitliga zu wechseln.
BFC DYNAMO II gg BSC REHBERGE 1945 I 1:2 am 02.12.07: Trotz einer überlegen geführten Partie musste der BFC heute eine Niederlage hinnehmen. Eine Niederlage die bei besserer Ausnutzung der Torchancen seitens der jungen Dynamospieler vermeidbar gewesen wäre. In einer guten Bezirksligapartie übernahm der BFC sofort die Kontrolle über das Geschehen und spielte gefällig nach vorn. Aber wie so oft in dieser Saison konnte Dynamo aus der Feldüberlegenheit zu wenig Torchancen erspielen und wenn doch wurden diese allzu leichtfertig oder unglücklich vergeben. Und so ging nach guten Gelegenheiten für den BFC, wie der von T. Paepke (steht nach schönem Zuspiel Milsters allein vorm TW und schießt diesen an, 10.) und Wienbreyer (sein Schuss nach Kotlarz Freistoß wird von Linie geschlagen, 21.), um nur die besten Chancen zu nennen, der BSC Rehberge mit seiner einzigen Chance in der ersten Hälfte in Führung. Nach einem Freistoß war es Fahkro der den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte und Sommer dabei nicht den Hauch einer Chance ließ (34.). Nach dem Seitenwechsel verschlief der BFC den Wiederbeginn total. Genau nach 50 Sekunden lag der Ball im Dynamotor. Rehberges Torjäger Saylik nutzte eine Aneinanderkettung von Fehlern und Missverständnissen in Dynamos Hintermannschaft zum 0:2. In der Folge versuchte der BFC alles um die Partie noch zu drehen, aber mehr als Bongartz schönen Freistoß (57.) und den Anschlusstreffer nach einem Alleingang von Senf (71.) ließ die, in der zweiten Hälfte immer sicherer werdende Gästeverteidigung nicht mehr zu. Trotz der unglücklichen Niederlage bewies der BFC aufsteigende Form und kann nächsten Samstag erhobenen Hauptes zum schweren Auswärtsspiel bei Borussia 1920 fahren.
Potenzelle Verstärkungen der Dritten bzw. der AK 32 des BFC DYNAMO
Roger Horlitz
geboren am 20.09.1985
Marco Markhoff
geboren am 22.05.1971
Adrian Woitschach geboren am 24.04.1985
Klaus Weidner
geboren am 28.09.1985
BORUSSIA FRIEDRICHSFELDE I gg BFC DYNAMO II 3:0 am 08.12.07: Eine klare und im Vorfeld auch erwartete Niederlage musste unsere Mannschaft heute bei Borussia 1920 hinnehmen. Wegen des zeitgleichen Spiels der Oberligamannschaft und einiger verletzungsbedingter Absagen trat der BFC zum heutigen Spiel stark ersatzgeschwächt an. An dieser Stelle ein Dankeschön an Claus Weidner, Adrian Woischach, Marco Markhoff und Roger Horlitz aus der III. Mannschaft, dafür das sie sich für das heutige Spiel zur Verfügung gestellt haben. Gleichfalls Danke ihrem ebenfalls anwesenden Trainer Rene Ehlers. Der Gastgeber bestimmte gegen einen erstmals in dieser Formation auflaufenden BFC von Beginn an das Spiel und erspielte sich sofort gute Tormöglichkeiten. Die beste konnte Gallaus im BFC – Tor noch vereiteln, als er einen abgefälschten Schuss gut parierte (12.). Nur Minuten später war aber auch er machtlos. Einen von Bongartz verursachten Elfmeter konnte er zwar abwehren, hatte aber gegen den Nachschuss von Heinrich keine Chance (16.). Nur wenig später war auch schon so etwas wie eine Vorentscheidung gefallen. Einen weiten Ball auf die rechte Abwehrseite des BFC nahm Borussenstürmer Ludwig schön herunter, drang an Eberhardt vorbei in den Strafraum ein und verlädt schließlich Gallaus mit schöner Körpertäuschung zum 2:0 (25.). Der BFC wirkte in seinen Bemühungen allzu bieder und hatte mehr Mühe die Borussen vom eigenen Tor fernzuhalten als selbst torgefährlich zu werden. Den keinesfalls überragenden Gastgeber konnte der BFC in der Folge nur sehr selten in Bedrängnis bringen. Nur dem ansonsten schwachen Senf blieb es in zwei Aktionen vorbehalten den Borussenkeeper zu prüfen. Zum einen mit einem schönem Freistoß (28.) und zum anderen mit einer schönen Einzelaktion, als er sich schön gegen zwei Mann durchsetzt und den Ball auch am Torwart vorbei bekommt, dieser jedoch im letzten Augenblick von der Linie geschlagen wurde (41.). Auch nach dem Seitenwechsel war Borussia jederzeit Herr der Lage und hatte keinerlei Probleme den BFC in seinen Bemühungen zu stoppen. Folgerichtig fiel dann auch relativ schnell das 3:0. Ein Freistoß fast von der Mittellinie findet durch Freund und Feind hindurch den Mitspieler im BFC Strafraum, dieser erkennt schnell die Situation und legt schön in die Mitte ab, wo Hetzel keine Mühe hat an Gallaus vorbei zu vollenden (57.). Borussia schaltete jetzt einen Gang zurück und spielte nun locker die Zeit herunter. Einzig der nimmermüde Kotlarz, auf seiner linken Seite, sowie der nach der Pause eingewechselte Markhoff, mit zwei, drei guten Anspielen in die Spitze, sorgten für etwas Gefahr für die Abwehr des Gastgebers. Das es am Ende nur beim 3:0 Sieg für die Borussen blieb war vor allem ein Verdienst der trotz der Niederlage gut agierenden Innenverteidigung des BFC mit Reinhold und Weidner, die auf ihren ungewohnten Positionen durchaus zu gefallen wussten, sowie Torhüter Gallaus, der noch einige Mal ganz stark hielt. Überhaupt zeigten die eingesetzten Spieler der III. Mannschaft von anfänglicher Nervosität mal abgesehen, dass auch sie Fußball spielen können. Den sonstigen Reservisten des BFC, vor allem dem völlig neben sich stehenden Guhl, konnten sie allemal das Wasser reichen. Mit dem Abpfiff kam dann etwas Wehmut auf, denn bereits vor diesem Spiel hatte Trainer Rene Gritschke mitgeteilt, das er wegen fehlender Perspektive mit der II. Mannschaft sowie aus beruflichen Gründen sein Amt zum Jahresende niederlegt. Trainer der II. Männermannschaft beim BFC zu sein ist nicht erst seit dieser Saison eine der undankbarsten Aufgaben in diesem Verein. Schon einige Trainer vor ihm hatten mit dem mangelnden Interesse im Verein zu kämpfen. Mit dem dazu kommenden beruflichen Druck ist die Entscheidung zwar bedauerlich aber verständlich. Alle die nicht vom Fußball leben können sind nun Mal in erster Linie ihrem Arbeitgeber verpflichtet. So ist das nun ein Mal, leider! Sportsmann wie Rene ist, wird er aber die Mannschaft bis zum 31.12. weiter betreuen und damit beim Hallenturnier am 30.12. an der Bande stehen. Dort ist im Anschluss an das Turnier eine kleine Abschiedsfeier mit der Mannschaft und dem kleinen aber treuen Anhang der II. Mannschaft geplant.
SV BAU UNION I gg BFC DYNAMO II 2:3 am 20.01.08: Zum ersten Testspiel in diesem Jahr war unsere Mannschaft heute beim SV Bau-Union zu Gast. Wie schon so oft in dieser Saison verschlief der BFC die Anfangsphase außerdem war der Mannschaft die lange Spielpause anzumerken und so bestimmte der Gastgeber zu nächst das Spiel. Folgerichtig geriet Dynamo durch einen schönen Freistoß von Zienteck bereits nach zwei Minuten in Rückstand. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde hatte sich unsere Mannschaft dann besser sortiert und bekam das Spiel nun besser in den Griff. Jetzt erarbeitete sie sich einige gute Möglichkeiten von denen Reinhold eine zum 1:1 Ausgleich nutzte (28.). Leider nutzte der SV Bau-Union, in Person von Lohmann, einen haarsträubenden Abspielfehler in der BFC - Abwehr mit einem sattem 25m Knaller postwendend zur erneuten Führung (30.). In der Folge neutralisierten sich beide Teams und es ging ohne weitere Höhepunkte in die Pause. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der BFC dann deutlich und erarbeitete sich eine Anzahl an guten Torchancen. Gleich zu Beginn nutzte Steven Reinhold zwei von ihnen und brachte den BFC mit 3:2 in Front (49., 52.). Im weiteren Verlauf des Spiels erspielte sich der BFC noch weitere gute Tormöglichkeiten, doch mangelnde Chancenverwertung und Latte (76., Werner) und Pfosten (86., Siminiciuc) verhinderte weiter BFC – Tore. Folgerichtig endete die in sehr freundschaftlichen, fast schon familiären Rahmen geführte Partie mit einem knappen BFC Sieg, welcher Aufgrund der Spielanteile und besseren Chancen des BFC auch verdient war. Gut eingefügt hat sich A-Jugendspieler Patrick Toepfer, welcher wegen der aktuellen Personalsituation einsprang und so manche gute Aktion hatte. Auch die Probanten Sahin Kutun und sowie später auch Robert Siminiciuc. empfahlen sich für weitere Tests.
BFC Dynamo II: Gallaus - Mielke, T. Paepke, Steinmüller, Kutun - Nachtmann, Fahkro (66. Siminiciuc), Toepfer - Werner, Reinhold
Tore: 1:0 Zienteck (2.), 1:1 Reinhold (28.), 2:1 Lohmann (30.), 2:2, 2:3 Reinhold (49., 52.)
Zuschauer: 49
Gelbe Karten: T. Paepke, Steinmüller
BFC DYNAMO II gg BSV EINTRACHT MAHLSDORF II 5:0 am 23.01.08: Einen nie gefährdeten 5:0 Sieg konnte unsere Mannschaft am heutigen Testspiel gegen Eintracht Mahlsdorf II einfahren. Von Anfang an bestimmte der BFC das Geschehen auf dem Platz und versuchte die Gäste unter Druck zu setzen. Folgerichtig erzielte Paul Werner bereits in der 11. Minute, wenn auch aus klarer Abseitsstellung heraus, die frühe Führung für unsere Mannschaft. Nach etwa einer Viertelstunde kam Mahlsdorf besser ins Spiel und hielt das Spiel, ohne selbst sonderlich Gefahr auszustrahlen, relativ offen. Abermals Paul Werner erzielte per Abstauber nach Michael Kotlarz prächtigem Einsatz das 2:0 mit dem es auch in die Pause ging (34.). Nach dem Seitenwechsel mussten die Mahlsdorfer ihrem straffen Testspielprogramm mit drei Spielen in fünf Tagen Tribut zollen. So viel es Robert Siminiciuc (toller Kopfball, 53.) und Paul Werner (schöner 20m Schuss, 59.) nicht schwer die Vorentscheidung zu erzielen. Danach verflachte die Partie, bedingt durch viele Wechsel immer mehr. Keine Mannschaft konnte sich jetzt noch entscheidend in Szene setzen. Ausnahme war nur noch Kotlarz Treffer zum 5:0 Entstand kurz vor Schluß.
BFC Dynamo II: Gallaus - Mickan (46. Mielke), T. Paepke (46. Hiller), Kutun, Wienbreyer - Toepfer, Fahkro, Eberhardt (62. T. Paepke), Kotlarz - Reinhold (46. Siminiciuc), Werner (71. Reinhold)
Tore: 1:0, 2:0 Wermer (11., 34.), 3:0 Siminiciuc (53.), 4:0 Werner (57.), 5:0 Kotlarz (90.)
Zuschauer: 33
BFC DYNAMO II gg SC VICTORIA 1914 TEMPLIN I 6:1 am 27.01.08: Für Hanne Nofz, im Tor von Victoria Templin, verlief die Rückkehr ins Sportforum wenig erfreulich. Mit 1:6 musste er sich in einer einseitigen Partie der II. Mannschaft des BFC Dynamo geschlagen geben. Der BFC bestimmte über die gesamte Spieldauer hinweg die Szenerie und erarbeitete sich in regelmäßigen Abständen seine Torchancen. Defensiv ließ unsere Mannschaft trotz einiger Umstellungen gegen die tief stehenden, kaum Akzente setzenden Gäste fast nichts zu. Erfreulich wie sich dabei auch die beiden getesteten Innenverteidiger Sahin und Hiller aus der Affäre zogen. Bleibt abzuwarten wie sich die neu formierte BFC - Abwehr gegen offensivstärkere Mannschaften, wenn sie mehr unter Druck gerät, beweisen kann. Gut in Form zeigte sich heute auch der Rumäne Siminiciuc, welcher drei wunderschöne Tore erzielte. Denen standen allerdings die Distanzknaller von Mielke und Eberhardt in nichts nach. Auch Kotlarz, feine Einzelleistung zum 5:0 ließ die Herzen der acht bei strömenden Regen ausharrenden Fans höher schlagen. Alles in Allem ein trotz des Wetters gelungener Sonntagvormittag.
BFC Dynamo II: Gallaus - Mielke, Hiller, Kutun, T. Paepke - Siminiciuc, Eberhardt, Wienbreyer, Kotlarz - Jonas, Reinhold
Tore: 1:0 Mielke (5.), 2:0 Eberhardt (21.), 3:0 Siminiciuc (45.), 4:0 Siminciuc (59.), 5:0 Kotlarz (71.), 6:0 Siminiciuc (76.), 6:1 Bock (83.)
Zuschauer: 12
BFC DYNAMO II gg 1.FV WANDLITZ I 8:2 am 30.01.08: Mit 8:2 Toren gewann unsere Mannschaft auch das zweite Spiel gegen einen Brandenburger Landesklassevertreter innerhalb weniger Tage deutlich. Dabei begannen unsere Gäste vom 1.FV Wandlitz recht forsch und starteten über ihre rechte Angriffseite, die der BFC nie so recht unter Kontrolle bekam, einige gute Angriffe. Trotzdem bestimmte unsere Mannschaft das Geschehen mit fortlaufender Spieldauer immer deutlicher und kam auch zu einigen guten Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an mangelnder Präzision im Abschluss. So ging es mit einem knappen 2:1 Vorsprung in die Kabinen. Nach der Pause konnten die Wandlitzer die Partie lange halbwegs offen halten, wobei die diesmal nicht ganz so sattelfeste BFC – Abwehr oftmals Pate stand. Gegen Ende der Partie als die konditionellen Vorteile des BFC zum Tragen kamen und jeder Schuss ein Treffer war kam unsere Mannschaft dann noch zu einem klaren Sieg.
BFC Dynano II: Gallaus - Mielke, Steinmüller, Kutun, Fahkro - Toepfer (73. Werner), Eberhardt, Wienbreyer, Kotlarz - Werner (46. Siminiciuc), Siminiciuc (23. Jonas)
Tore: 1:0 Werner (26.), 1:1 Bogdan (29.), 2:1 Mielke (42.), 3:1 Wienbreyer (52.), 3:2 Roller (58.), 4:2 Werner ( 80.), 5:2 Steinmüller (81.), 6:2, 7:2 Eberhardt (85., 86.), 8:2 Siminiciuc (88.)
Zuschauer: 27
BFC DYNAMO II gg FSV BEROLINA STRALAU I 4:4 am 05.02.08: 4:4 Unentschieden trennte sich die II. Mannschaft des BFC im letzten Testspiel vor dem Rückrunden- start von der Mannschaft des FSV Berolina Stralau. Nach dem der BFC am Wochenende schon von der A-Jugend des Köpenicker SC (2:0) voll gefordert worden ist, kam mit dem Aufstiegsaspiranten und Tabellenführer der Kreisliga A ein ähnlich starker Gegner ins Sportforum. Mit schnellem Umkehrspiel und überfallartigen Angriffen brachte Berolina unsere Mannschaft ein ums andere Mal in Verlegenheit und zeigte dem BFC deutlich seine Schwächen im Defensivverhalten auf. Das es trotzdem zu einem Unentschieden reichte verdankte Dynamo einer starken ersten Spielhälfte. Hier nutze der BFC seine Chancen konsequent und konnte drei Treffer erzielen. Sehenswert war hier vor allem der erste Treffer, als Kotlarz wunderschön von Werner eingesetzt wurde und er von links in den Strafraum eindringend wuchtig ins lange Eck vollendete. Auch die Leihgabe der Oberligamannschaft, Max Gerhard konnte mit zwei Toren und einigen gelungenen Aktionen auf dem rechten Flügel gefallen. Nach dem Seitenwechsel verlor der BFC dann mehr und mehr die Ordnung und musste nach Werner´s Lattenkopfball (61.) binnen zehn Minuten drei Treffer hinnehmen. Nach dem Rückstand ging dann noch einmal ein Ruck durch das Team und mit Willenstärke konnte dann noch der Ausgleich markiert werden. Alles in allem ein gelungener Test welcher Mannschaft und Trainer noch einige Aufschlüsse über etwaige Trainingsinhalte vor dem Rückrundenstart gegeben hat. Um das leibliche Wohl braucht sich die Mannschaft in Zukunft keine Gedanken mehr zu machen! Florian Mickan bestand letzte Woche seine Prüfung zum Koch! Herzlichen Glückwunsch!
BFC Dynamo II: Gallaus - Gerhard, Kutun (46. T. Paepke), Mielke, Wienbreyer - Siminiciuc (46. Mickan), Eberhardt, Fahkro, Kotlarz - Jonas, Werner (74. Siminiciuc)
Tore: 1:0 Kotlarz (4.), 1:1 Sebastian Friedrich ( 17.), 2:1 Gerhardt (30.), 3:1 Jonas (41.), 3:2 Wohlfahrt (63.), 3:3 Sebastian Friedrich (67.), 3:4 Wohlfahrt (73.), 4:4 Gerhardt (78.)
Zuschauer: ??
BSV HÜRTÜRKEL I gg BFC DYNAMO II 4:1 am 10.02.08: Zum Rückrundenauftakt war die II. Mannschaft des BFC beim Tabellenführer BSV Hürtürkel zu Gast. Bereits nach sechs Minuten hatte Benjamin Griesert die Riesenchance den BFC in Führung zu bringen. Nachdem er schön frei gespielt worden war, schoß er aber von der Straf- raumgrenze nur den Torhüter an. Fast im Gegenzug musste unsere Mannschaft dann selbst einen Treffer hinnehmen. Nachdem eine Situation schon geklärt schien, konnte ein Hürtürkel – Stürmer in einen Pass von Steinmüller grätschen, bis zur Grundlinie gehen und den Ball vors Tor spielen. Hier erwischte Dermikol Torwart Gallaus auf dem falschen Fuß und stocherte den Ball ins Tor. Von nun an wurde es das erwartet schwere Spiel. Hürtürkel, reifer in der Spielanlage, technisch versierter und vor allem läuferisch Überlegen, bestimmte das Spiel und der BFC versuchte zu Kontern. Große Torchancen sprangen dabei für beide Mannschaften nicht heraus, wenn man mal von Kotlarz Freistoßknaller fast von der Mittellinie absieht (15.). Ein weiterer Fehler in Dynamos Hintermannschaft ermöglichte dem Gastgeber dann noch vor der Pause das 2:0. Einen Freistoß von der rechten Seite kann Gallaus nur nach vorn abwehren und Ekmere kann locker aus 3m unbedrängt abstauben (42.). Fast eine Kopie dann das 3:0 für Hürtürkel kurz nach dem Seitenwechsel. Bei einem weiten, fast von der Mittellinie geschlagenen Freistoß können 3 Spieler des Gastgebers am 5m-Raum knobeln, wer denn den Ball über die Linie drückt. Nun, Ekmekre war der Glückliche und somit konnte der Verteidiger Hürtürkels seinen zweiten Treffer bejubeln (50.). Jetzt folgte Dynamos beste Phase. In dieser konnte Kayser nach Werners schöner Vorarbeit am linken Flügel den 1:3 Anschluss erzielen. Nur zwei Minuten später brachte dann Wienbreyer aus dem Getümmel vor dem Tor des Gastgebers den Ball nicht über die Linie. Wer weiß, vielleicht wäre noch etwas gegangen. So aber setzte Dermikol mit seinem Elfmetertor in der 67. Minute den Schlusspunkt. Vorausgegangen war ein Foul Sahins. Jetzt war bei Dynamo die Luft raus. Bei etlichen haarsträubenden Fehlern, an denen sich auch die Spieler aus dem Oberligakader nicht zu knapp beteiligten, war es am Ende nur der mangelnden Chancenverwertung des Gastgebers zu verdanken, dass es bei den vier Gegentreffern blieb. Positiv aufgefallen ist bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung nur Michael Kotlarz, der mit aufopferungsvollem Einsatz für Betrieb auf seiner linken Seite sorgte.
Max Gerhard
Mittelfeld
geboren am 15.10.1986
Benjamin Griesert
Mittelfeld
geboren am 23.01.1986
Jeff Kayser
Stürmer
geboren am 22.10.1985
Robert Siminiciuc
Stürmer
geboren am 09.11.1987
Kevin Hiller
Stürmer
geboren am 24.08.1988
Maximilian Sachse
Torwart
geboren am 28.05.1986
Sahin Kutun
Verteidigung
geboren am 12.06.1987
Daniel Schmele
Stürmer
geboren am 23.05.1986
BFC DYNAMO II gg BORUSSIA FRIEDRICHSFELDE I 4:2 am 17.02.08: Ein gutes Bezirksligaspiel sahen die zeitweise recht zahlreichen Zuschauer heute im Sportforum. Der BFC, im Gegensatz zur Vorwoche kaum wieder zuerkennen, versuchte den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen und vor allem über die Außenpositionen zum Erfolg zu kommen. Bereits nach 12 Minuten hatte Schmele die Riesenchance zur frühen Führung. Leider schob er aus 13m freistehend den Ball in die Arme der Borussenkeepers. So kam es wie so oft. Das erste größere Durcheinander in der keineswegs sattelfesten BFC – Innenverteidigung nutzte Emini zur Gästeführung (15.). Nun erhöhte Dynamo noch einmal die Schlagzahl und kombinierte sich einige gute Tormöglichkeiten heraus. Eine davon nutze Kapitän Kotlarz, heute wieder einmal bester Mann auf dem Platz, mit sattem Direktschuss aus vollem Lauf zum Ausgleich (27.). Zu diesem Zeitpunkt spielte Dynamo schon in Überzahl, denn Gästeverteidiger Rocher erhielt nach einer Notbremse die rote Karte (21.). Bis zur Pause erspielte sich der BFC mit einem Mann mehr auf dem Feld weitere Chancen um in Führung zu gehen. Leider wurde oftmals der letzte, entscheidende Pass zu ungenau gespielt, bzw. fehlte vor dem Tor die Kaltblütigkeit. So auch bei der besten Gelegenheit, als der starke Gästetorwart erst Gerhardts Schuss an den Pfosten lenkt und anschließend auch N. Paepkes guten Kopfball hält (38.). Nach dem Seitenwechsel stellten sich die Gäste besser auf das Unterzahlspiel ein und versuchten früher zu stören. Auch vernachlässigte der BFC jetzt ein wenig das Flügelspiel, so dass viele gut gemeinte Pässe schon im Mittelfeld hängen blieben. Ausnahme das Führungstor für Dynamo in der 51.min, als Schmele, gut von Boese eingesetzt, sich schön im Strafraum durchsetzen kann und Ball mit Vehemenz unter die Latte zimmerte. Da war bestimmt eine Menge Frust mit im Spiel, denn als einzige Spitze hatte Daniel heute keinen leichten Stand. Im Anschluss taten die Gäste auch wieder mehr für die Offensive und erreichten ein ausgeglichenes Spiel. Durch Unachtsamkeiten und unnötige Fouls kamen die Gäste jetzt zu einigen guten Standartsituationen. Eine davon führte zum überraschenden Ausgleich. P. Lüsch verwandelte einen Freistoss aus ca. 20m. Der Ball schlug für den guten Sachse unhaltbar, im linkem oberen Winkel ein (71.). Im Anschluss daran drängte der BFC auf den Siegtreffer, verzettelte sich aber immer wieder in der Abwehr der Borussen. Die Gäste, mit fortlaufender Spielzeit immer besser aufspielend, kamen jetzt des Öfteren zu guten Konterangriffen. Hierbei fehlte ihnen nach mehr als einer Stunde in Unterzahl schlichtweg die Kraft um selbst nochmals die Führung zu erzielen. Als der starke Torhüter der Borussen auch nach N. Paepkes Knaller aus ca. 20m um den Pfosten lenkte (87.), rechneten die Anwesenden schon nicht mehr mit einem Dreier für den BFC. Doch sie hatten die Rechnung ohne Maik Eberhardt gemacht, der den Ball nach einem abgewehrtem Eckball und einigen Versuchen ihn wieder vors Tor zu bekommen, aus Nahdistanz über die Linie drücken konnte (88.). Jetzt setzte Friedrichsfelde alles auf eine Karte und wurde klassisch ausgekontert. Schmele ging noch aus der eigenen Hälfte mit einem Pass auf und davon, wackelte noch den Torwart aus und verwandelte überlegt zum 4:2 (89.). Alles in allem ein später, aber verdienter Sieg des BFC. Einziger Wermutstropfen die erneute Verletzung von Patrick Boese. Er bestritt nach seiner Verletzungspause gerade wieder sein erstes Spiel.
SC SCHWARZ-WEISS SPANDAU I gg BFC DYNAMO II 1:0 am 24.02.08: Trotz einer überlegen geführten Partie und etlichen Torchancen unterlag verlor unsere Mannschaft ihr Punktspiel bei Schwarz-Weiß Spandau mit 0:1. Nach dem sich Torwart Gallaus gleich in den Anfangsminuten bei zwei Freistößen der Gastgeber auszeichnen konnte, erkämpfte sich der BFC in der Folge mehr und mehr die Kontrolle über die Partie und erspielten sich einige gute Möglickeiten um in Führung zu gehen. Doch wie so oft in dieser Saison scheiterte man an der eigenen Abschlußschwäche oder am gegnerischen Torhüter. So vergaben Boese (21.) und Gerhardt (38.) so genannte Hundertpro- zentige. Vom Gastgeber war bis auf sporadische Konterangriffe bis weit in die zweite Hälfte hinein nichts mehr zu sehen. Auch nach der Pause sahen die fast verzweifelnden BFC – Anhänger wie ein Dynamoangriff nach dem Anderen ohne den erhofften Torerfolg endete. Auch nach Fahkros Ampelkarte in der 71.min spielte der BFC voll auf Sieg und kam auch in Unterzahl guten Chancen. Leider vernachlässigte Dynamo dabei etwas die Defensive und spielte in der Abwehr teilweise ohne Absicherung, welches noch bitter enden sollte. Nach dem Schmele (77., Kopfball aus 5m), und Boese (86., ebenfalls aus Nahdistanz) nicht trafen, waren es die Gastgeber, die trotz spielerischer Unterlegenheit nie aufsteckten, welche nach einem Konter den etwas schmeichelhaften Siegtreffer erzielen konnten. Gut gespielt, aber trotzdem verloren lautet das Fazit dieser Begegnung. Vielleicht haben ja die Jungs daraus gelernt. Manchmal muss man halt den einen Punkt mitnehmen, statt selbst in Unterzahl volles Risiko zu gehen.
BFC DYNAMO II gg CONCORDIA WILHEMSRUH I 4:1 am 01.03.08: Einen verdienten Erfolg feierte unsere Mannschaft heute im Heimspiel gegen Concordia Wilhelmsruh. In einem guten Bezirksligaspiel, in dem beide Teams mit Sturmtief „Emma“ zu kämpfen hatten, übernahm der BFC von Beginn an das Kommando und versuchte den Gästen durch aggressives Zweikampfverhalten den Schneid abzukaufen. Dies zeigte in der ersten halben Stunde auch seine Wirkung und die Weinroten erzielten trotz stürmischen Gegenwindes eine gewisse Feldüberlegenheit. Auch ging der BFC endlich einmal entschlossen und konzentriert vor des Gegners Tor zu Werke. Schmele (sein Kopfball wurde erst hinter der Linie aus dem Tor geschlagen, 11.) und Kayser (reagierte im Gewühl nach einem Eckball am schnellsten und drückte den Ball über die Linie, 37.) waren die Nutznießer und brachten den BFC verdientermaßen in Front. Die Schlussminuten der ersten Hälfte gehörten dann den Gästen, welche mit einem wahren Eckballfestival aufwarteten und somit noch einmal reichlich Gefahr vor dem Tor von Gallaus verbreiteten. Der Pausenpfiff bewahrte Dynamo dann vor einem Gegentreffer und ließ den unentwegten Anhang der Zweiten aufatmen. Nach dem Seitenwechsel vergab zunächst Nachtmann zwei klare Torchancen und damit die vorzeitige Entscheidung zugunsten des BFC. Erst war bei seinem Kopfball aus 6m so überrascht an den Ball gekommen zu sein, das der als Aufsetzer gespielte Ball knapp über den Kasten ging (56.). Später scheiterte er, mustergültig frei gespielt, aus 5m am guten Torhüter der Concorden (65.). Fast im Gegenzug erzielte dann Nolte, ebenfalls nach schöner Kombination, den Anschlusstreffer für unsere Gäste (66.). Davon jedoch ließ sich der BFC heute nicht beeindrucken und stellte schnell den alten Abstand wieder her. Kayser, von Fahkro schön eingesetzt, traf zum 3:1 (73.). Kotlarz scheiterte dann noch mit einem schönen Distanzknaller am Gästetorwart (75.) und Kayser setzte mit seinem dritten Treffer (84.) den Schlusspunkt unter ein gutes Spiel des BFC. Aus einer geschlossen Mannschaft stach heute das Sturmduo Schmele-Kayser hervor, Beide bewiesen ansteigende Form und sind bestimmt bald auch wieder eine Alternative für unsere Oberligamannschaft.
BFC GERMANIA 88 I gg BFC DYNAMO II 1:3 am 09.03.08: Einen 3:1 Sieg erkämpfte die Mannschaft heute beim Tabellenvorletzten BFC Germania 88. Von Beginn an bestimmte der BFC, bei dem heute erstmals Neuzugang Robert Siminiciuc, auch Bobby genannt, mitwirken konnte, das Spiel und der Ball lief gefällig durch die eigenen Reihen. Gegen einen erschreckend schwachen Gastgeber spielten unsere Jungs aber nicht konsequent genug in die Spitze. Auch erleichterten unpräzise Flanken den Germanen die Verteidigung. Somit spielte sich das Geschehen in der ersten Hälfte vor allem zwischen den Strafräumen ab und mit Ausnahme von Bobbys Kopfball in der 26. min gab es kaum ernsthafte Chancen auf beiden Seiten. Aufregung gab es nur bei einem indirekten Freistoß der Gastgeber im Strafraum des BFC. Kotlarz möchte den Ball zu Mielke spielen und schießt dabei einen Gegner an. Anschließend nimmt Gallaus den in den Strafraum springenden Ball auf und der Schiedsrichter entscheidet zum Erstaunen aller auf Rückpass. Weil der BFC – Keeper aus Ärger darüber den Ball ins Seitenaus spielte sah er dafür die gelbe Karte, welche noch Folgen haben sollte. Und so dauerte bis zur 38. Minute bis der BFC seine Überlegenheit auch in Tore umwandelte. Mit einem Doppelschlag binnen 50 Sekunden erzielte Dynamo dann die Vorentscheidung. Dachten zu mindestens die 12 BFC – Fans. Als erstes setzte sich Reinhold nach Kaysers Flanke entschlossen gegen zwei Verteidiger am 5m Raum durch und drückte den Ball ins Tor. Gleich darauf das Tor das Tages, welches nach mustergültig vorgetragenem Angriff erzielt wurde. Nach einem herrlichem Doppelpass am linken Flügel zwischen Kotlarz und T.Paepke spielte der BFC – Kapitän den Ball flach in den Rücken der Abwehr wo Bobby keine Mühe hat zu vollenden. Mit einer zwei Tore Führung im Rücken ging es dann in die Kabine. Auch nach Wiederbeginn und erst recht nach dem ein schöner Heber von Gerhardt noch von Linie geköpft wurde (52.) sah alles so aus, als sollte Dynamo die Partie locker zu Ende spielen. Doch Dynamo hatte die Rechnung ohne den Schiedsrichter, welcher wohl einen rabenschwarzen Tag erwischte, gemacht. Nach dem Anschlusstreffer in der 56. Minute, der Ball war von Mielke unerreichbar für Gallaus abgefälscht worden, stellte er Kotlarz nur eine Minute später mit Gelb/Rot vom Platz. Warum weiß wohl auch nur der Schiedsrichter. Nun mit einem Mann weniger kam noch einmal Spannung auf, aber auch nur weil Kayser kurz vor dem Anschlusstreffer bei einem Konter das 3:0 nicht macht. Doch wider Erwarten war Dynamo mit seinen Konterangriffen gefährlicher als der Gastgeber mit seinen Überzahlangriffen und mehr als ein Zufallslattentreffer, wobei Dynamo zugegebener Maßen im Glück war, sprang für Germania nicht heraus. Das rief in der 73. Minute noch ein Mal den Herren in Schwarz auf den Plan. Eckball für die Gastgeber. Bei einer alltäglichen Rangelei fast auf der Torlinie gibt Mielke dem Stürmer einen kleinen Schubs, dieser fällt theatralisch. Ungläubiges Staunen wich blanken Entsetzen als der heran geeilte Schiedsrichter dem ebenso fassungslosen wie unbeteiligtem BFC – Torwart Gallaus die Gelb/Rote Karte zeigte. Da Dynamo nur mit einem Torhüter angereist war, schnappte sich der rumänische Neuzugang Robert Siminiciuc die Handschuhe sowie das Trikot vom Marco und stellte sich zwischen die Pfosten. Hier sicherte er mit einigen tollen Paraden, darunter ein – zwei so genannte Unhaltbare den knappen Vorsprung. Dem standen die anderen Spieler in Nichts nach und kämpften bis zum Umfallen. Am Rande der Erschöpfung kam der BFC sogar mit zwei Mann weniger auf dem Platz sogar noch zu Entlastungsangriffen. Nach dem Gerhardt schon in der 88. Minute die Entscheidung auf dem Fuß hatte, traf er dann in der 4. Minute der Nachspielzeit zum viel umjubelten 3:1. Der Rest war Formsache und ehrlich gesagt hatten sich die Gastgeber mit ihrem ideenlosen Überzahlspiel auch keinen weiteren Treffer verdient. Ein großes Kompliment an die Mannschaft für die tolle kämpferische Leistung. Sie hat auf dem Platz die richtige Antwort gegeben und sich nicht unterkriegen lassen. Nach dem Schlusspfiff war der Jubel der Mannschaft und der BFC – Fans bestimmt in ganz Tempelhof zu hören und der Sieg wurde standesgemäß mit einer LAOLA gefeiert. Wie sagte der Trainer nach dem Fight. „ Es sind solche Spiele in denen aus Jungen Männer werden!“ Recht hat er!
Johannes Ebert
Mittelfeld
geboren am 07.06.1989
BFC DYNAMO II gg SPANDAUER KICKERS I 2:2 am 15.03.08: Unsere Mannschaft hatte heute den FSV Spandauer Kickers zu Gast und konnte nach zuletzt zwei Siegen in Folge, mit drei Punkten den Abstand zu den vor ihr platzierten Teams weiter verkürzen. Beiden Mannschaften traten stark ersatzgeschwächt an und genau so spielten sie auch. Es entwickelte sich ein Spiel, welches sich vor allem zwischen den Strafräumen abspielte und in dem man vergeblich auf Torchancen wartete. Beide Teams neutralisierten sich auf recht schwachem Niveau und das Spiel plätscherte so dahin. Selbst das herrliche Fußballwetter machte das Spiel nicht besser als es war. Die einzigen beiden nennenswerten Szenen der ersten Hälften gab es kurz vor der Pause. Zuerst hatte Gregor Nachtmann einen Geistesblitz und schickte mit einem tollem Pass Steven Reinhold auf die Reise, welcher cool am Torwart vorbei zum schmeichelhaften 1:0 verwandelte (41.). Anschließend hatte, fast mit dem Pausenpfiff, ein Spandauer seine Zunge nicht im Griff und erhielt von der gut pfeifenden Schiedsrichterin wegen Beleidigung die rote Karte. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel nicht besser aber spannender. Dazu trug vor allem der BFC bei, welcher auch in der zweiten Hälfte in keiner Phase an die Leistungen der voran gegangenen Spiele anknüpfen konnte. Auf Grund seiner Unerfahrenheit verursachte A-Jugendspieler Johannes Ebert, er machte, ins kalte Wasser geworfen, ein recht ordentliches Spiel, einen Freistoß auf Strafraumhöhe, welcher im Dreiangel des Dynamotores einschlug (54.). Kurz darauf zeigte er aber was in ihm steckt und spielte wunderbar in die Gasse zu Mielke, dessen Ball aus kurzer Distanz aber noch im letzten Moment von der Linie geschlagen wurde (61.). Nur zwei Minuten verfehlte auch ein Kopfball von Siminiciuc sein Ziel. Die kalte Dusche folgte auf dem Fuß. Bei einem Konterangriff der Spandauer stürzte der Dynamokeeper aus dem Tor und wurde, einen Schritt zu spät kommend, vom Stürmer der Kickers überlaufen. Dieser hatte dann keine Mühe zum 1:2 zu vollenden (65.). Nach dem Ricardo Mielke mit einem Freistoß nur den Pfosten getroffen hatte (77.), rettete Siminiciuc mit einem Kopfballtorpedo ins lange Eck nur eine Minute später dem BFC wenigsten einen Punkt. Das Siminiciuc (88.) und Hiller (89.) doch noch den Siegtreffer für Dynamo hätten erzielen können ist eigentlich unerheblich, denn den Punkt hatten sich die Kickers, welche in Unterzahl dem BFC durchaus gleichwertig waren, redlich verdient. Auch BFC – Trainer Rene Gritschke konnte nach den Aufstellungssorgen im Vorfeld der Partie (außer dem sich völlig außer Form befindlichen Kutun saßen nur der A-Jugendliche Berarrahma und Schlottog, welcher seit fast einem Jahr kein Spiel bestritten hat, auf der Bank) gut mit dem Punkt leben.
BSC REHBERGE I gg BFC DYNAMO II 2:1 am 30.03.08: Beim heutigen Gastspiel im Stadion Rehberge musste unsere Mannschaft erneut eine unnötige Niederlage hin- nehmen. In der ersten Spielhälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen für beide Teams. Ihre besten Chancen vergaben jedoch beide im Wechsel. Nach Siminiciuc´s Kopfball (aus 2m übers leere Tor, 11.) trafen die Gastgeber ebenfalls aus kürzester Entfernung nicht (13.). Ebenso in der 25. Minute. Erst bugsiert Reinhold mit dem Schienbein den Ball aus 5m am Tor vorbei und im direkten Gegenzug ließen der BSC mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze das Gebälk des Dynamo- tores erzittern. Zehn Minuten vor der Pause war es dann der BFC selbst, der mit individuellen Fehlern dem Gastgeber die Führung ermöglichte. Bei einer Flanke steht Kutun viel zu weit vom Gegenspieler. Dieser kann, nach schöner Drehung, seinem Mitspieler den Ball genau in den Lauf spielen und weil auch Siminiciuc Cicic nur hinterher läuft, kann dieser überlegt in die lange Ecke verwandeln. So ging es mit einem 1:0 für den BSC Rehberge in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel ein völlig anderes Bild. Jetzt bestimmte der BFC eindeutig die Szenerie und der Ausgleich durch Wienbreyer (setzt nach Siminiciuc´s Schuss entschlossen nach, 54.) war nur eine Frage der Zeit. In dieser Phase des Spiels wirkten die Weinroten so überlegen, dass sie, wenn Wienbreyer nur eine Minute später seine Riesenchance zur Führung nutzt, diese Partie mit Sicherheit gewonnen hätte. In der Folge hatte der BFC noch die eine oder andere Gelegenheit um die Führung zu erzielen, scheiterte aber immer wieder an seiner mangel- haften Chancenverwertung. Ohne echte Stürmer im Kader wird dieses Problem, welches den BFC schon seit einigen Spieltagen begleitet, auch so schnell nicht abgestellt. So folgte die Strafe auf dem Fuß. Als die Gastgeber zum ersten Mal in der zweiten Hälfte einigermaßen gefährlich vor dem Dynamotor aufkreuzten, gelang Gajewski schließlich mit einem „Murmeltor“, welches nie und nimmer fallen darf, die erneute Führung für die Gastgeber (69.). Im Anschluss daran war Dynamo zwar um den Ausgleich bemüht, konnte aber die jetzt wieder besser verteidigenden Gastgeber nicht mehr gefährden. Auch von Außen konnte Trainer Gritschke wegen fehlender Alternativen auf der Bank keinen frischen Wind mehr in Aktionen des BFC bringen. So erwies sich unsere Mannschaft für die in drei Spielen zuvor sieglosen Gastgeber als dankbarer Aufbaugegner.
BFC DYNAMO II gg TSV LICHTENBERG I 0:1 am 06.04.08: Eine verdiente Niederlage musste unsere Mannschaft im Heimspiel gegen den TSV Lichtenberg hinnehmen. Aufgrund der momentanen Personalprobleme der II. Mannschaft war sie aber absehbar. Nur Dank der Bereitschaft von Ruslan Hofmann und Tobias Otto aus der Dritten und der Reaktivierung Daniel Bongartz konnte der BFC in Mannschaftsstärke auflaufen und diesmal sogar zwei Spielerwechsel vornehmen. Zu Beginn des Spiels sah es zunächst so aus, als wolle der BFC die Niederlage vom vergangenen Wochenende vergessen machen. Er bestimmte eindeutig die Szenerie, nur leider gelang es ihm nicht das Lichtenberger Tor ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Um es vor weg zu nehmen, Siminiciuc´s Kopfball aus 5m ans Außennetz (22.) blieb bis zum Schlusspfiff die einzig nennenswerte Torchance des BFC. Nach etwa 20 Minuten witterte der TSV seine Chance und nahm jetzt die Zweikämpfe besser an. Dies reichte schon um den BFC zu beeindrucken und sich selbst die eine oder andere Möglichkeit zu erkämpfen. Und da dem TSV kurz vor der Pause noch ein klarer Elfmeter verweigert wurde, war das torlose Unentschieden zur Pause für Dynamo schon recht schmeichelhaft. Nach dem Seitenwechsel bestimmte der TSV Lichtenberg mit köperbetontem, aber keineswegs unfairem Spiel weiter die Partie und kam in der 67. Minute durch den ehemaligen BFCer Kain, welcher sein erstes Männerspiel für die Lichtenberger bestritt, zum Siegtreffer, als er einen Eckball unbedrängt einköpfen kann. Hier war auch der nur kurz zuvor mit prächtigen Reflexen glänzende Gallaus chancenlos. In der Folge zeigte sich der BFC zwar bemüht, ließ aber jegliche Durchschlagskraft vermissen. Bei seinen Kontern war der TSV dem zweiten Tor stets näher als Dynamo dem Ausgleich. Zweimal noch wurde der Ball von der Linie des Dynamotores geschlagen dann pfiff der Schiedsrichter die Partie, welche schlussendlich nur Kreisliganiveau hatte, endlich ab. Während sich der TSV nach zwei Siegen in Folge wieder kleine Hoffnung auf den Klassenerhalt machen kann, ist der BFC nach drei sieglosen Spielen jetzt mitten im Abstiegskampf angekommen. In diesem muss er nun auch noch auf Pierre Steinmüller, einen wichtigen Defensivspieler verzichten. Dessen Verletzung nach einem Zweikampf mit seinem Gegenspieler wiegt wahrscheinlich schwerer als die verlorenen Punkte. Fazit ist: Mit dem momentanen Kader, wenn die Leistungsträger bei der Ersten sind, sowie ohne Stürmer wird es der BFC sehr schwer haben die Klasse zu halten.
Ruslan Hofmann
Mittelfeld
geboren am 25.03.1982
NSC CIMBRIA TRABZONSPOR I gg BFC DYNAMO II 1:1 am 13.04.08: Mit einer sehr guten, geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpfte der BFC II heute ein wichtiges 1:1 Unentschieden beim NSC C. Trabzonspor. Der Versuch dem technisch starken Tabellenzweiten mit offenem Visier entgegen zutreten, wäre es auf Grund des arg dezimierten Kaders unserer Mannschaft mit Sicherheit zum Scheitern verurteilt gewesen. Daher wurde die Mannschaft von Rene Gritschke stark defensiv eingestellt ins Rennen geschickt. So stand der BFC von Beginn an sehr tief und machte damit die Räume eng. Auch spielten die Spieler des BFC eng am Mann und versuchten den Gegner schon bei der Ballannahme zu stören. Dies alles, gepaart mit kämpferischem Einsatz reichte um dem Gastgebern das Leben schwer zu machen. Selbst nur durch Standards einigermaßen gefährlich, konnte man jedoch nennenswerte Chancen von Trabzonspor verhindern und mit einem torlosen Unentschieden in die Pause zu gehen. Der kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Führungstreffer (Bongartz köpft eine Ecke von Fahkro ein, 47.), war dann natürlich noch einmal Wasser auf die Mühlen der BFC – Abwehr, wo besonders der mit einem Leistenbruch spielende Mielke und Hiller zu gefallen wussten. Natürlich konnte man auf Dauer Chancen der Gastgeber nicht verhindern, aber Sachse war heute ein starker Rückhalt seiner Mannschaft. Gerade bei den zahlreichen hohen Bällen zeigte er wer Herr im Strafraum ist und hatte sich das Glück bei den Pfosten- bzw. Lattentreffern (72., 77.) bis dahin redlich verdient. Auch ein anderer Torhüter machte heute von sich reden. Gallaus, der etatmäßige Keeper unseres Teams, machte seine Sache auf der rechten Seite sehr gut und gewann die meisten seiner Zweikämpfe. Leider blieb ihm ein Torerfolg nach einem Konter in Halbzeit eins knapp verwehrt. Als die Mannschaft schon vom möglichen Auswärtssieg zu träumen begann, erzielten die Gastgeber per Foulelfmeter dann doch noch den Ausgleich (86.), welcher auf Grund der Spielanteile natürlich völlig gerechtfertigt war. Trotzdem hatte der BFC in den Schlussminuten, bei zwei Konterangriffen noch Möglichkeiten die Überraschung perfekt zu machen. Leider wurden die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt. Am Ende aber hatte das leistungsgerechtes Unentschieden bestand und trotz des späten Ausgleichtreffers der Hausherren, waren beim BFC ob des nicht für möglich gehaltenen Punktgewinns nur strahlende Gesichter zu sehen.
Patrick Toepfer
Mittelfeld
geboren am 20.10.1989
BFC DYNAMO II gg HSV ROT-WEISS BERLIN I 3:1 am 20.04.08: Wie schon in der Woche zuvor, bei Trabzonspor bot der BFC gegen eine favorisierte Mannschaft eine geschlossene Mannschaftsleistung. Von Rene Gritschke wieder gut eingestellt, überließen die Dynamospieler dem HSV weite Teile des Spielfeldes und versuchten aus einer sicheren Defensive zum Erfolg zu kommen. Nach dem die ersten Minuten des Spiels mit gegenseitigem Abtasten vergangen waren, ging der BFC nach einem Geistesblitz Julian Schlottogs in Führung. Sein wunderbarer Pass genau in den Lauf von Steven Reinhold hob die Abwehr des HSV aus den Angeln und dieser ließ sich, allein vor dem Torwart, die Chance nicht entgehen (20.). Nur zwei Minuten später vergaben Fahkro und Wienbreyer das sichere 2:0, als sie allein vor dem Tor den Ball solange hin und her passten bis Jule im Abseits stand. Danach zog sich der BFC wieder weit zurück und wartete auf die Dinge die da kamen. Um es vorweg zu nehmen, vom HSV kam heute herzlich wenig. Natürlich kann man Stürmer vom Format eines Leps oder Schaefer nicht immer aus dem Spiel nehmen und so kam der HSV dann auch zu zwei Chancen. Erst verpasste Schaefer 5m vor dem Tor eine scharfe Hereingabe (31.) und dann ging Leps Fallrückzieher ebenfalls aus 5m knapp vorbei (37.). Damit waren aber schon alle brenzligen Situationen für die BFC – Abwehr überwunden. Als Robert Siminiciuc eine Unachtsamkeit in der HSV – Hintermannschaft ausnutzte und den anschließenden Alleingang zum 2:0 abschloss (42.), keimte unter den BFC- Anhängern erstmalig die Hoffnung auf einen Sieg. Wer nach dem Seitenwechsel ein Aufbäumen des HSV erwartet hatte sah sich getäuscht. Natürlich spielte er einen gepflegten Ball, aber, weil Dynamo die Räume gut zu stellte, immer schön hinten herum. Und so sah sich der BFC vor keine größeren Probleme gestellt. Auch der Fehler von Marco Gallaus der einen Freistoß von Steinz unterlief und den Gästen damit den Anschlusstreffer ermöglichte (ein echter Gallaus eben, 51.) viel nicht ins Gewicht. Vor allem deshalb nicht, da der HSV kurz darauf zu zehnt weiterspielen musste (Rot für Vincent Lipp, 63.) und Bobby mit seinem zweiten Treffer (nach schönem Zuspiel wieder allein vorm Keeper, 69.) den alten Abstand wieder herstellte. Danach spielte der BFC die Partie, ohne in Gefahr zu geraten, locker zu Ende und hätte bei besserem Ausspielen der Kontersituationen höher gewinnen können. Die letzte Chance der Partie hatten dann aber noch einmal die Gäste, aber Gallaus, welcher bis auf den Fehler beim Ausgleich, hervorragend hielt, lenkte den Freistoß aus 16m noch an den Pfosten. Einziger Wermutstropfen der Partie war der Platzverweis von Bobby kurz vor dem Ende. Gerade seinen Verletzung überwunden, wird er bei den nächsten schweren Aufgaben fehlen. Übrigens vor der Partie wurden Micheal Kotkarz und Tino Paepke für 100. bzw. 50. Punktspiele in der II. Mannschaft geehrt. An beide Spieler noch einmal ein großes Dankeschön für den in letzten Jahren gezeigten Einsatz!
Alexander Jakowitz
Verteidigung
geboren am 17.04.1983
Eric Palmer
Verteidigung
geboren am 01.05.1982
WARTENBERGER SV I gg BFC DYNAMO II 2:5 am 26.04.08: Heute hatte unsere Mannschaft beim Wartenberger SV anzutreten. Bei wunderbarem Frühlingswetter er- wischte der BFC einen Traumstart und konnte bereits in der dritten Minute in Führung gehen. Aus kurzer Distanz knallte Palmer einen Freistoß von Jakowitz volley ins kurze Eck. Nun spielte der BFC sein in den letzten Wochen erfolgreiches Spiel, welches man mit kontrollierter Defensive wohl am besten beschreiben kann und war mit nadelstich- artig vorgetragenen Konterangriffen selbst gefährlich. Als dann Bongartz in der 33.min einen Elfmeter, Jakowitz war im Strafraum unfair gebremst worden, eiskalt verwandelte, sah der BFC wegen seiner bis dahin starken Defensivleistung schon wie der Sieger aus. Doch schon im Gegenzug konnte Tanfal für den WSV ausgleichen und die Hoffnung der keinesfalls schwachen Gastgeber auf einen Punktgewinn am Leben erhalten. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft des BFC, konnte er den Ball aus ca. 25m ins leere Tor heben (34.). Auch nach dem 3:1 von Bongartz, welches dieser nach schönen Zusammenspiel mit Jakowitz erzielte (41.), blieben die Wartenberger im Spiel. Noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte setzte sich Zaremba schön im BFC – Strafraum durch und zimmerte den Ball aus ca. 11m zum 2:3 in den linken Dreiangel. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber hoch motiviert aus Kabine und schnürten den BFC für ewig dauernde 5min am und im eigenen Strafraum fest. Glücklicherweise überstand der BFC diese Anfangsoffensive der Gastgeber schadlos und konnte mit Kontern selbst wieder Akzente setzen. Zweimal vergab er hierbei die mögliche Vorentscheidung. Einmal legte der eigentlich besser postierte Jakowitz uneigenützig für Reinhold auf, welcher aber verzog (50.). Wenig später lief Jacko allein auf das Wartenberger Tor zu und schoss knapp drüber (54.). Trotzdem sollte die Entscheidung bald fallen. Nach etwa einer Stunde hatten die kräftemäßig abbauenden Gastgeber dem BFC nicht mehr viel entgegenzusetzen und so lief der Ball jetzt gefällig durch die Dynamoreihen. In der Folge erzielte Bongartz sein drittes Tor an diesem Tag (64.) und Jakowitz krönte seine gute Leistung nach Reinholds Vorarbeit mit dem 5:2 (71.). Damit waren alles Messen gesungen und bis auf Wienbreyers Durchbruch (87.) beschränkte sich der BFC jetzt auf das Halten des Ergebnisses. Hierbei hatte dann auch Sommer im Tor des BFC einige Bewährungsproben zu bestehen und konnte bei einigen Fernschüssen der Wartenberger seine Flugkünste unter Beweis stellen. Letztlich blieb es nach einer abermals starken Mannschaftsleistung beim hoch verdienten 5:2 Sieg.
BLAU WEISS BERLIN I gg BFC DYNAMO II 2:3 am 04.05.08: Einen knappen aber verdienten 3:2 Erfolg errang unsere Mannschaft beim SV Blau Weiss. Dabei hatte sie alles andere als einen Traumstart. Nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des BFC ging der Gastgeber per Kopfball bereits nach 9.min in Führung, verstand es im Anschluss aber nicht jenen Druck zu entfachen um den BFC ernsthaft in Bedrängnis bringen zu können. Eine durchschnittliche Leistung sowie zwei Standardsituationen reichten Dynamo aus, um das Spiel noch vor der Pause zu drehen. Erst zirkelt Jakowitz einen Freistoß aus ca. 20m schön in den linken Dreiangel (15.) und nur zwei Minuten später erzielt Bongartz per Elfmeter (Reinhold war im Strafraum zu Fall gebracht worden) die Führung für den BFC. Das war es dann auch schon. Bis zum Seiten- wechsel neutralisierten sich jetzt beide Teams, wobei die Gastgeber dem technisch stärkeren BFC die entsprechende Kampfkraft entgegensetzte. Nach dem Seitenwechsel ruckte Dynamo noch einmal an und hatte durch Siminiciuc (setzt sich gut gegen drei durch, schießt aber übers Tor, 49.) und Nachtmann (sein spektakulärer Fallrückzieher ging knapp vorbei, 62.) beste Chancen die Partie vorzeitig zu entscheiden. Spannend wurde es erst wieder nach der Ampelkarte für Siminiciuc in der 63.min, jetzt zog sich der BFC weit zurück und verlegte sich vollends aufs kontern. Auch machten sich jetzt die sommerlichen Temperaturen und die Tatsache wieder einmal ohne Wechselspieler angereist zu sein bemerkbar. Dadurch war der Gastgeber zwar deutlich Feldüberlegen doch zwingende Chancen konnte er sich mit einer Ausnahme (75.) nicht heraus- spielen. Dafür wirkten ihre Angriffsbemühungen zu ideenlos und oft auch hausbacken. In dieser Phase sah man den Blau-Weissen an warum sie in der Rückrunde bislang ganze vier Punkte geholt hatten. Als bei einem Konter schließlich Jakowitz nach schöner Vorarbeit von Bongartz das Leder mit Vehemenz unter die Latte knallte (76.) war schließlich die Vorentscheidung gefallen. Auch wenn der BFC dem Gastgeber durch abermalige Unachtsamkeit bei einem Freistoß noch den Anschluss schenkte (80.) geriet er nicht mehr in Gefahr. Am Ende stand ein glanzloser Arbeitssieg, der den vorzeitigen Klassenerhalt endgültig sichert und die Verantwortlichen mit etwas mehr Vorlaufzeit die neue Saison planen lässt. Ein Vorteil, welcher bei den kommenden Gesprächen natürlich nicht von der Hand zu weisen sein wird.
Matthias Steinborn
Stürmer
geboren am 05.03.1989
BFC DYNAMO II gg SV BLAU GELB BERLIN I 5:0 am 18.05.08: Ein niemals gefährdeter 5:0 Heimsieg gelang unserer Mannschaft gegen den SV Blau-Gelb Berlin. Damit revanchierte sie sich eindrucksvoll für die im Hinspiel erlittene 0:3 Niederlage im Herbst letzten Jahres. Für unsere Mannschaft ging es heute um Nichts mehr, der SV Blau-Gelb benötigte dagegen noch einen Sieg, um den Klassenerhalt perfekt machen zu können. Dementsprechend forsch begannen die Gäste dann auch. Sie versuchten den BFC sofort unter Druck zu setzen und bereits nach 8min hatten sie das Eckballverhältnis auf 4:0 zu ihren Gunsten geschraubt. Eine Glanztat von Kevin Sommer im Tor des BFC verhinderte zu diesem Zeitpunkt die frühe Führung für den SV (6.). Gerade als sich das Spiel etwas zu beruhigen begann, erzielte der BFC aus heiterem Himmel die 1:0 Führung. Dies geschah unter gütiger Mithilfe des Gästekeepers, der sich einen eher harmlosen Kopfball von Matthias Steinborn unbedrängt ins eigene Tor bugsierte (13.). Von diesem Fauxpas ihres Torwarts waren die Gäste sichtlich geschockt, während das Tor dem BFC die nötige Sicherheit verlieh. Munter kombinierten sich die Weinroten jetzt durch die Reihen der Blau-Gelben und kamen immer wieder zu guten Torgelegenheiten, die zunächst aber von Steinborn, welcher mit Hinblick auf die kommende Saison schon mal die Gelegenheit bekam, sich im Männerbereich zu zeigen (scheitert an Oppat, 16.) und Alexander Jackowitz (Außennetz, 19.) vergeben wurden. Doch nur wenig später sorgten beide für das zweite BFC - Tor dieses Nachmittags, als Steinborn einen Zuckerpass von Jacko aufnahm und überlegt am Gästetorwart vorbei schob (22.). Weitere vier Minuten später sorgte dann Daniel Bongartz mit dem Tor des Tages schon für die Vorentscheidung gegen erschreckend schwache Gäste, denen man in keiner Phase des Spiels ansah, das sie noch punkten mussten, um sicher die Klasse zu halten. Einen von rechts weit in den Strafraum geschlagenen Ball, Marco Gallaus war der Absender, nahm Bingo-Bongo schön mit der Brust herunter, ließ dabei seinen Gegenspieler ins Leere laufen und verwandelte volley ins lange Eck (24.). Bis zur Pause spielte der BFC weiter locker auf. Im Mittelfeld nahezu unbedrängt, ließ man jetzt aber den nötigen Zug zum Tor vermissen, um das Resultat weiter in die Höhe zu schrauben. Lediglich Bongartz ließ sich die Chance sein zweites Tor an diesem Nachmittag zu erzielen nicht nehmen. Einen an Jackowitz verwirkten Foulelfmeter verwandelte er sicher zum 4:0 (42.). Das war dann auch der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel schaltete Dynamo zwei Gänge herunter und beschränkte sich auf das Vermeiden von Verletzungen. Das Spiel verlor jetzt auch an Qualität und erinnerte sehr stark an Sommerfußball. Der BFC wollte nicht mehr und Blau-Gelb fehlte es an diesem Tag einfach an der Qualität um noch einmal ins Spiel zurück zukommen. So hatte zwar Blau-Gelb, wie schon in der ersten Hälfte, die erste Chance (48.), doch dann bestimmte wieder der BFC die Szenerie. Zweimal noch hatte Jackowitz den fünften Dynamotreffer auf dem Fuß (54., vertändelt sowie nach Bongartz Freistoß knapp vorbei, 60.) ehe etwas Aufregung ins Spiel kam. Zunächst gab es eine Doppelchance für Blau-Gelb, wobei der Ball zweimal von der Linie des BFC-Tores geschlagen werden musste (68.), und dann hatte Michael Kotlarz, sichtlich erregt über die vielen kleinen Frustfouls der Blau-Gelben, seine Nerven nicht im Griff und holte sich binnen 20 Sekunden zwei gelbe Karten ab (73.). Danach wurde dann wieder aber Fußball gespielt. Zwei Chancen gab es noch für jede Mannschaft. Doch lief bei Blau-Gelb schon so nichts zusammen, kam jetzt auch noch Pech dazu. Erst rettete der Pfosten für den schon geschlagenen Sommer (81.) und dann schlug Erik Palmer zu zweiten Mal in dieser Partie einen Ball von der Linie (85.). Besser machte es Jackowitz. Zwar schoss er in der 80min aus 4m knapp vorbei, aber nur um es kurz vor Spielende besser zu machen. Einen schönen Konterangriff schloss er überlegt zum 5:0 ab und krönte damit seine abermals gute Leistung (88.). Das war dann auch der Endstand und im Gegensatz zum Hinspiel an der Rennbahn- straße blieb nach dem Schlusspfiff alles ganz entspannt. Damals hatte ein Fan von Blau-Gelb versucht Spieler und Anhänger des BFC durch das Tragen eines Uniontrikots zu provozieren. Nun, im Nachhinein muss man sich bei diesem Mann bedanken, erleichterte er doch Rene Gritschke die Motivation seiner Spieler vor der Partie erheblich. Der BFC verbesserte sich mit diesem Sieg auf Platz vier, während Blau-Gelb weiter punkten muss und am letzten Spieltag vielleicht auf die Hilfe Dynamos angewiesen ist ....!
Matthias Klein
Mittelfeld
geboren am 05.03.1989
BFC DYNAMO II gg SC UNION-SÜDOST I 3:1 am 25.05.08: Trotz einer schwachen Leistung im Heimspiel gegen den SC Union Südost, konnte der BFC heute die drei Punkte im Sportforum behalten. Für beide Mannschaften ging es um Nichts mehr und das war dem Spiel deutlich anzumerken. Zwar war der BFC seinem Gast von Beginn an überlegen, ließ aber die Zielstrebigkeit in seinen Aktionen vermissen. Dazu kam noch mangelnde Laufbereitschaft einiger Akteure und in manchen Aktionen auch ein Hauch von Überheblichkeit, gegen tapfere Gäste, welche wohl ersatzgeschwächt antraten. Auf jeden Fall hatte ich Union Südost einiges stärker in Erinnerung. So dominierte der BFC das Spiel, kam aber zu keinen nennenswerten Chancen. Die einzige Ausnahme bildete das Führungstor, als der Ball endlich einmal konsequent in die Spitze gespielt wurde. Julian Schlottog wurde dabei von Siminiciuc und Jackowitz so mustergültig frei gespielt, dass er keine Mühe hatte den Ball aus Nahdistanz über die Linie zu drücken (16.). In seinem 12. Punktspiel war dies der erste Treffer, den Julian für den BFC II erzielte. Glückwunsch dazu! Da die Gäste, wenn wirklich mal schnell und direkt gespielt wurde, einfach überfordert waren, verzichtet der BFC ab Mitte der ersten Halbzeit freundlicherweise auf eben erwähntes Spiel und beschränkte sich darauf die Führung zu verwalten. Außer einer halben Kopfballchance von Siminiciuc (21.) kam vom BFC dann nichts mehr. Im Gegenteil, mit laschem Zweikampfverhalten wurden die Gäste sogar eingeladen wieder am Spiel teilzunehmen. Das dies keinerlei Folgen hatte, lag daran, das die Gäste einfach zu schwach waren um den BFC ernsthaft zu gefährden. Wie aus dem Nichts hatten diese dann aber doch urplötzlich die Chance zum Ausgleich. Als sich nach 38min Union Südost erstmals gefährlich dem Tor des BFC näherte, pfiff der Schiedsrichter, der sich den Leistungen beider Teams anpasste, auch gleich Elfmeter für die Gäste. Dieser wurde vom Schützen jedoch so schlecht geschossen, dass Marco Gallaus keine andere Möglichkeit blieb, als den Ball festzuhalten. Nach dem Seitenwechsel drängte Südost dann vehement auf den Ausgleich und wieder konnte sich der BFC bei seinem Keeper bedanken, der mit einer Glanzparade den Ausgleich verhinderte (55.). Um Verletzungen zu vermeiden, hielt sich der BFC auch jetzt noch stärker aus den Zweikämpfen heraus. Die Folge war das, zu diesem Zeitpunkt nicht einmal unverdiente, 1:1, als zwei Gästestürmer nahezu unbedrängt durch die BFC – Abwehr spazieren konnten und dem guten Gallaus keine Chance ließen (71.). Dies war aber dann die letzte kontrollierte Offensivaktion der Gäste, die in der Schlussviertelstunde konditionell dermaßen einbrachen, dass sie nur noch die sporadisch die Mittellinie überquerten. Jetzt endlich besann sich der BFC auf seine Fähigkeiten und setzte die Gäste so unter Druck, dass die erneute Führung nur noch eine Frage der Zeit schien. Nach dem Jackowitz aus spitzem Winkel noch verzog (77.), war es dann Siminiciuc vergönnt ein ca. einminütiges Scheibenschießen im Gästestrafraum mit dem 2:1 für den BFC zu beenden. Aus ca. 4m hatte er schlussendlich keine Mühe den Ball über die Linie zu drücken (79.). In der 83.min dann beinah noch das 3:1, aber leider konnte der Gästekeeper den 20m Knaller von Tino Paepke noch aus dem Winkel kratzen und Kotlarz zweiter Versuch, aus derselben Entfernung, strich knapp über das Tor. Kurz vor Schluss fiel dann doch noch ein Tor für den BFC. Nach schnellem Konterspiel über rechts, knallte Siminicuic Steinborns butterweiche Flanke per Flugkopfball ins Dreiangel des Südosttores. Dieser schöne Treffer versöhnte die, ob der nicht gerade berauschenden Leistung, leicht genervten Fans und stellte auch ein Endergebnis dar, welches den Spielverlauf einigermaßen korrekt wiedergibt. Letztendlich war es auch hoch verdienter Erfolg, der bei konsequenterer Spielweise noch höher hätte ausfallen können. Positiv zu erwähnen ist, das mit Matthias Klein und Mathias Steinborn wiederum zwei A-Jugendspieler der Möglichkeit bekamen, sich im Männerbereich zu beweisen und Frank Milster sich, fast ein halbes Jahr seit seinem letzten Einsatz, wieder nahtlos einfügte und mit zu den Besten seiner Mannschaft gehörte. Konditionell war der Fallschirmjäger natürlich voll auf der Höhe. Ebenfalls erfreulich die Tatsache, das Ricardo Mielke nur 5 Wochen nach seiner Leistoperation wieder mit von der Partie war und den Ausfall von Hiller (im Oberligakader) kompensieren konnte.
Punktspielstatistik der Zweiten Herren des BFC Dynamo 2007/08
Name Vorname geboren Postion Einsätze Minuten Rein Raus Tore Gelb Gelb/Rot Rot
Below Richard 08.03.1988 Abwehr 4 360 0 0 0 1 0 0
Benthin Manuel 03.03.1979 Abwehr 1 90 0 0 0 0 0 0
Boese Patrick 01.08.1988 Mittelfeld 15 1286 0 2 3 6 0 0
Bongartz Daniel 09.07.1987 Abwehr 10 865 0 2 7 4 0 0
Brändike Dirk 04.11.1982 Torwart 4 360 0 0 0 0 0 0
Eberhardt Maik 02.06.1988 Mittelfeld 8 552 1 4 1 1 0 0
Ebert Johannes 07.06.1989 Mittelfeld 1 90 0 0 0 0 0 0
Fakhro Dani 29.08.1986 Stürmer 21 1779 0 4 0 10 1 0
Gallaus Marco 23.07.1987 Torwart 20 1715 1 1 0 0 1 0
Gerhard Max 15.10.1986 Mittelfeld 5 450 0 0 1 1 0 0
Griesert Benjamin 23.01.1986 Mittelfeld 1 90 0 0 0 0 0 0
Guhl Jan 20.04.1987 Mittelfeld 11 332 7 2 1 3 0 0
Hiller Kevin 24.08.1988 Stürmer 11 990 0 0 0 3 0 0
Hofmann Ruslan 25.03.1982 Abwehr 1 36 1 0 0 0 0 0
Horlitz Roger 20.09.1985 Stürmer 1 5 1 0 0 0 0 0
Jakowitz Alexander 17.04.1983 Mittelfeld 5 450 0 0 5 2 0 0
Jonas Patrick 18.03.1983 Stürmer 9 728 1 3 3 3 0 1
Kayser Jeff 22.10.1985 Stürmer 4 360 0 0 4 0 0 0
Kelm Oliver 03.01.1980 Mittelfeld 2 130 0 2 1 0 0 0
Klein Matthias 05.03.1989 Mittelfeld 1 40 1 0 0 0 0 0
Kotlarz Michael 05.09.1984 Mittelfeld 27 2239 0 6 3 9 3 0
Kovulmaz Nart 06.05.1986 Stürmer 1 90 0 0 2 0 0 0
Kutun Sahin 12.06.1987 Abwehr 8 455 1 6 0 1 0 0
Markhoff Marco 22.05.1971 Mittelfeld 1 45 1 0 0 0 0 0
Mickan Florian 19.09.1987 Abwehr 4 285 0 3 0 1 0 0
Mielke Ricardo 08.02.1988 Abwehr 19 1220 6 1 1 3 0 0
Milster Frank 13.05.1987 Abwehr 8 707 0 1 0 2 1 0
Nachtmann Gregor 10.03.1988 Abwehr 25 1786 6 2 1 0 0 0
Otto Tobias 21.07.1987 Stürmer 12 476 8 3 2 2 0 0
Paepke Nico 02.02.1983 Mittelfeld 5 450 0 0 3 1 0 0
Paepke Tino 19.02.1986 Abwehr 24 1824 6 2 1 8 1 0
Palmer Eric 01.05.1982 Abwehr 5 450 0 0 1 2 0 0
Rauch Christian 23.12.1982 Stürmer 1 37 0 1 3 0 0 0
Rauschenbach Daniel 11.03.1979 Abwehr 2 180 0 0 0 0 0 0
Reinhold Steven 20.06.1988 Mittelfeld 19 1333 5 2 3 5 0 0
Ritter Christian 09.08.1984 Stürmer 1 90 0 0 2 1 0 0
Sachse Maximilian 28.05.1986 Torwart 2 180 0 0 0 0 0 0
Schlottog Julian 03.09.1987 Mittelfeld 7 218 4 3 1 0 0 0
Schmele Daniel 23.05.1986 Stürmer 3 270 0 0 3 2 0 0
Senf Brian 24.01.1988 Stürmer 10 657 3 3 3 1 0 1
Siminiciuc Robert 09.11.1987 Stürmer 8 689 0 0 6 2 1 1
Sommer Kevin 28.09.1989 Torwart 9 781 0 1 0 1 0 0
Steinborn Matthias 05.03.1989 Stürmer 2 135 1 0 2 0 0 0
Steinmüller Pierre 01.12.1987 Mittelfeld 20 1764 0 1 0 3 0 0
Toepfer Patrick 20.10.1989 Mittelfeld 1 40 1 0 0 0 0 0
Weidner Klaus 28.09.1985 Abwehr 1 90 0 0 0 0 0 0
Werner Paul 14.03.1983 Stürmer 8 517 4 2 6 2 0 0
Wienbreyer Julian 20.04.1988 Mittelfeld 20 1751 0 1 1 5 0 1
Woitschach Adrian 24.04.1985 Mittelfeld 1 45 0 1 0 0 0 0
Spielplan der Herren-Bezirksliga Berlin Staffel 1 + der im Pokal
Spieltag Heimverein Gastverein Ergebnis Datum  Uhrzeit Spielort Zuschauer
1 BFC Dynamo II BSV Hürtürkel I 2 : 2 19.08.2007 14:00 Sportforum Zuschauer: 70
Aufstellung: Sommer - Mickan (49. Nachtmann), T.Paepke, Fakhro - Steinmüller, Boese, Eberhardt (82. Guhl), Kotlarz, Wienbreyer - Senf (79. Otto), Jonas
Torfolge: 0:1 Üstürm (3.), 1:1 Jonas (18.), 1:2 Tastekin (20.), 2:2 Senf (52.)
2 Spandauer Kickers I BFC Dynamo II 3 : 3 26.08.2007 14:00 Staaken West Zuschauer: 150
Aufstellung: Gallaus - T.Paepke - Steinmüller, Boese, Kotlarz, Fahkro (ab 51. Nachtmann) - Mielke (ab 46. Senf), Eberhardt, Wienbreyer - Werner, Jonas (ab 90. Guhl)
Torfolge: 0:1 Werner (3.), 1:1 Pilan (6.), 1:2 Werner (45. FE.), 1:3 Werner (59.), Voß (82.), 3:3 Bärschneider (90. + 4.)
3 BFC Dynamo II SV Blau Weiss Berlin 3 : 5 02.09.2007 14:00 Sportforum Zuschauer: 30
BFC-Aufstellung: Sommer – T.Paepke – Steinmüller, N. Paepke, Kotlarz, Mickan (83. Nachtmann) – Senf (75.), Eberhardt (ab 83. Otto), Wienbreyer (55.) Jonas, Werner
Torfolge: 0:1 Hopfer (8.), 0:2 Güres (22.), 0:3 Schröder (40.), 1:3 Werner (62.), 1:4 Kramer (71.), 2:4 N.Paepke (80.), 2:5 Schneider (82.), 3:5 Jonas (85.)
Pokal VSG Altglienicke II BFC Dynamo II 0 : 6 08.09.2007 12:30 Stadion Altglienicke Zuschauer: 40
Aufstellung: Gallaus - Nachtmann, T.Paepke, Mielke - Reinhold, Steinmüller, N.Paepke, Milster, Guhl - Otto, Jonas
Torfolge: 0:1 Jonas (27.), 0:2 Jonas (42.), 0:3 Jonas (45.), 0:4 Jonas (52.), 0:5 Jonas (74.), 0:6 Otto (90.)
4 BFC Dynamo II SC Schwarz-Weiß Spandau I 2 : 2 16.09.2007 14:00 Sportforum Zuschauer: 40
Aufstellung: Gallaus - Steinmüller - Milster (90.), Nachtmann (46. Werner - ab 82. Mielke), Fakhro - Reinhold (76. Otto), Boese, N. Paepke, Eberhardt - Jonas (80.), Wienbreyer
Torfolge: 0:1 B. Schwarz (10.), 0:2 B. Schwarz (15.), 1:2 Boese (19.), 2:2 Mielke (90.)
5 Concordia Wilhelsruh I BFC Dynamo II 1 : 3 23.09.2007 14:00 Nordendarena Zuschauer: 120
BFC-Aufstellung: Brändike - Steinmüller - Mickan, T.Paepke, Boese, Milster (77. Guhl) - Reinhold, N.Paepke, Kotlarz (89. Otto) - Ritter, Senf (82. Mielke)
Torfolge: 0:1 Ritter (33.), 0:2 Ritter (82.), 0:3 Kotlarz (90.), 1:3 Wenig (90. + 2.)
6 BFC Dynamo II BFC Germania 88  2 : 1  30.09.2007 14:00 Sportforum Zuschauer: 35
BFC-Aufstellung: Brändike - Mickan (63. Reinhold), Steinmüller, Boese, Fakhro - Milster, N. Paepke, T. Paepke, Kotlarz - Eberhardt (46. Werner) - Otto (62.Mielke)
Torfolge: 0:1 Kilic (43. FE), 1:1 N. Paepke (55.), 2:1 N. Paepke (72.)
Pokal BSC Kickers 1900 II BFC Dynamo II 0 : 3 03.10.2007 10:30 Monumentenstrasse 13 C Zuschauer: 23
BFC-Aufstellung: Gallaus - Nachtmann, Steinmüller, Mielke - Reinhold (30.), Boese (63. Guhl), Wienbreyer, T. Paepke (60. Eberhardt), Kotlarz - Jonas (69. Otto), Werner
Torfolge: 0:1 Werner (21.), 0:2 Guhl (81.), 0:3 Mielke (90. + 2.)
7 TSV Lichtenberg I BFC Dynamo II 0 : 3 07.10.2007 14:30 Harnackstrasse Zuschauer: 70
BFC-Aufstellung: Gallaus - Wienbreyer, Steinmüller, Kelm (74. Mielke), Fakhro - Reinhold (54. Nachtmann), Kovulmaz, T. Paepke, Kotlarz - Jonas (90. Guhl), Werner
Torfolge: 0:1 Kelm (14.), 0:2 Kovulmaz (87.), 0:3 Kovulmaz (90. + 1.)
8 SC Union-Südost I BFC Dynamo II 0 : 0 14.10.2007 14:30 Treseburger Ufer Zuschauer: 47
BFC-Aufstellung: Gallaus - Rauschenbach, Steinmüller, Kelm (56. Reinhold), Fakhro - Nachtmann, T. Paepke (90. + 6.), Boese, Kotlarz - Wienbreyer - Jonas (56. Otto)
Torfolge: Fehlanzeige
9 BFC Dynamo II NSCC Trabzonspor I 7 : 2 21.10.2007 14:00 Sportforum Zuschauer: 58
BFC-Aufstellung: Gallaus - Wienbreyer, Steinmüller, Boese, Milster - Nachtmann, Guhl, T. Paepke, Kotlarz (74.) - Rauch (37. Werner), Otto
Torfolge: 1:0 Rauch (15.), 2:0 Rauch (17.), 3:0 T.Paepke (23.), 4:0 Rauch (31.), 5:0 Werner (60.), 6:0 Werner (72.), 6:1 Özbek (78. FE), 7:1 Boese (87. FE), 7:2 Özbek (89.)
10 Hohenschönhauser SV RW I BFC Dynamo II 1 : 1 28.10.2007 14:00 Roelckestrasse Zuschauer: 90
BFC-Aufstellung: Brändike - Milster, Steinmüller, Rauschenbach, Fakhro (72. Guhl) - Wienbreyer, Boese (53. T. Paepke), Benthin, Kotlarz - Senf, Werner (67. Mielke)
Torfolge: 0:1 Senf (15.), 1:1 Leps (47.)
11 BFC Dynamo II Wartenberger SV I 3 : 3 04.11.2007 14:00 Sportforum Zuschauer: 61
BFC-Aufstellung: Sommer - Mielke, Steinmüller, T. Paepke, Fakhro - Nachtmann, Guhl (36. Jonas), Kotlarz, Wienbreyer - Otto (84. Reinhold), Senf
Torfolge: 1:0 Otto (10.), 1:1 Koltermann (29.), 2:1 Otto (62.), 2:2 Stachowiak (78.), 2:3 Rückert (82.), 3:3 Nachtmann (84.)
Pokal FC Nordost Berlin II BFC Dynamo II 2 : 1 11.11.2007 15:00 Walter-Felsenstein-Strasse Zuschauer: 62
BFC-Aufstellung: Gallaus - Mielke (80. Reinhold), Rauschenbach, Wienbreyer, Bongartz - Nachtmann, Boese, T. Paepke, Kotlarz - Jonas, Otto (61. Guhl) 
Torfolge: 1:0 Bengali (4.), 1:1 Jonas (33.), 2:1 Bengali (63.)
12 BFC Dynamo II SSC Südwest 1947 3 : 0 18.11.2007 14:00 Sportforum Zuschauer: 38
BFC-Aufstellung: Brändike - Fakhro, Steinmüller, Bongartz (78. Mielke) - Nachtmann, Boese, Wienbreyer, Below, Kotlarz (65. Guhl) - Jonas, Senf (55. Reinhold)
Torfolge: 1:0 Boese (18.), 2:0 Jonas (75.), 3:0 Guhl (87.)
13 SV Blau Gelb Berlin I BFC Dynamo II 3 : 0 24.11.2007 15:00 Radrennbahn Zuschauer: 57
BFC-Aufstellung: Sommer - Fakhro, Milster, Boese, Bongartz (67. Senf) - Nachtmann, Guhl (36. T. Paepke), Wienbreyer, Kotlarz - Jonas, Reinhold
Torfolge: 1:0 Böttcher (10.), 2:0 Schwienke (60.), 3:0 M. Spann (79.)
14 BFC Dynamo II BSC Rehberge 1945 I 1 : 2 02.12.2007 14:00 Sportforum Zuschauer: 33
BFC-Aufstellung: Sommer - Milster, Boese, Steinmüller, Fakhro - Nachtmann (62. Senf), Below, T. Paepke, Kotlarz (72. Otto) - Wienbreyer (76. Guhl), Bongartz
Torfolge: 0:1 Fakhro (34. ET), 0:2 Saylik (46.), 1:2 Senf (71.)
15 Borussia Friedrichsfelde I BFC Dynamo II 3 : 0 08.12.2007 14:00 Stadion Friedrichsfelde Zuschauer: 48
BFC-Aufstellung: Gallaus - Mielke, Reinhold, Weidner, Guhl - Woitschach (46. Markhoff), Eberhardt, Bongartz, Kotlarz - Senf, Otto (85. Horlitz)
Torfolge: 1:0 Heinrich (16.), 2:0 Ludwig (25.), 3:0 Hetzel (57.)
16 BSV Hürtürkel I BFC Dynamo II 4 : 1 10.02.2008 14:15 Columbiadamm 192 Zuschauer: 87
BFC-Aufstellung: Gallaus - Mielke, Kutun (69. Reinhold), Steinmüller, Wienbreyer - Below, Griesert - Gerhard, Eberhardt (46. Werner), Kotlarz (57. T. Paepke) - Kayser
Torfolge: 1:0 Dermikol (8.), 2:0 Ekmekre (42.), 3:0 Ekmekre (50.), 3:1 Kayser (58.), 4:1 Dermikol (67. FE)
17 BFC Dynamo II Borussia Friedrichsfelde I 4 : 2 17.02.2008 14:00 Sportforum Zuschauer: 100
BFC-Aufstellung: Sachse - Steinmüller, Mielke, Kutun (77. T. Paepke), Wienbreyer - Gerhardt, N. Paepke, Boese (63. Eberhardt), Kotlarz (84. Nachtmann) - Below - Schmele
Torfolge: 0:1 Emini (16.), 1:1 Kotlarz (26.), 2:1 Schmele (50.), 2:2 P.Lüsch (74.), 3:2 Eberhardt (88,), 4:2 Schmele (89.)
18 SC Schwarz-Weiß Spandau I BFC Dynamo II 1 : 0 24.02.2008 14:00 Im Spektefeld Zuschauer: 41
BFC-Aufstellung: Gallaus - Nachtmann, Hiller, Mielke, Wienbreyer - Gerhardt, Boese, Fahkro (71.), Kotlarz - Kayser, Schmele
Torfolge: 1:0 B. Schwarz (88.)
19 BFC Dynamo II Concordia Wilhelmsruh I 4 : 1 01.03.2008 14:00 Sportforum Zuschauer: 23
BFC-Aufstellung: Gallaus - Nachtmann, Reinhold, Hiller, Wienbreyer - Gerhard, Kutun, Fakhro, Kotlarz - Kayser, Schmele
Torfolge: 1:0 Schmele (11.), 2:0 Kayser (37.), 2:1 Nolte (66.), 3:1 Kayser (73.), 4:1 Kayser (84.)
20 BFC Germania 88 BFC Dynamo II 1 : 3 09.03.2008 14:15 Götzstrasse Zuschauer: 56
BFC-Aufstellung: Gallaus (75.) - Nachtmann, Hiller, Mielke, Steinmüller - Siminiciuc, Gerhardt, Kutun (ab 30. T.Paepke), Kotlarz (60.) - Reinhold, Kayser
Torfolge: 0:1 Reinhold (38.), 0:2 Siminiciuc (38.), 1:2 Belger (56.), 1:3 Gerhardt (90.+ 4.)
21 BFC Dynamo II Spandauer Kickers I 2 : 2 15.03.2008 15:00 Sportforum Zuschauer: 37
BFC-Aufstellung: Gallaus - Nachtmann, Hiller, Mielke, Steinmüller - Ebert, Siminiciuc, T. Paepke, Kotlarz - Reinhold, Sommer (61. Kutun)
Torfolge: 1:0 Reinhold (41.), 1:1 Wood (54.), 1:2 Bärschneider ( 65.), 2:2 Siminiciuc (78.)
22 BSC Rehberge 1945 I BFC Dynamo II 2 : 1 30.03.2008 14:00 Otawistrasse Zuschauer: 61
BFC-Aufstellung: Gallaus - Kutun (70. Nachtmann), Mielke, Hiller, Steinmüller - Siminiciuc, Boese, Fakhro (73. T. Paepke), Kotlarz - Wienbreyer, Reinhold
Torfolge: 1:0 Zizic (34.), 1:1 Wienbreyer (54.), 2:1 Gajewski (69.)
23 BFC Dynamo II TSV Lichtenberg I 0 : 1 06.04.2008 14:00 Sportforum Zuschauer: 36
BFC-Aufstellung: Gallaus - Nachtmann, Hiller, Mielke, Steinmüller (54. Hofmann) - Siminiciuc, T. Paepke, Fakhro, Reinhold - Bongartz, Schlottog (46. Otto)
Torfolge: 0:1 Kain (67.)
24 NSCC Trabzonspor I BFC Dynamo II 1 : 1 13.04.2008 14:00 Jubiläumssportplatz Zuschauer: 59
BFC-Aufstellung: Sachse - Nachtmann, Hiller, Mielke, Wienbreyer - Gallaus, Boese, Fakhro, Bongartz - Reinhold, T. Paepke (89. Schlottog)
Torfolge: 0:1 Bongartz (47.), 1:1 Kilic (86. FE)
25 BFC Dynamo II Hohenschönhauser SV RW I 3 : 1 20.04.2008 14:00 Sportforum Zuschauer: 57
BFC-Aufstellung: Gallaus - Hiller - Nachtmann, Fakhro, Wienbreyer, Kotlarz - Reihold, T. Paepke, Bongartz - Schlottog (50. Toepfer) - Siminiciuc (86.)
Torfolge: 1:0 Reinhold (20.), 2:0 Siminiciuc (42.), 2:1 Steinz (51.), 3:1 Siminiciuc (69.)
26 Wartenberger SV I BFC Dynamo II 2 : 5 26.04.2008 14:00 Stadion Wartenberg Zuschauer: 47
BFC-Aufstellung: Sommer - Nachtmann, Hiller, Palmer, Wienbreyer - Kotlarz (46. Gallaus), Fakhro, Jakowitz, Bongartz - T. Paepke (81. Schlottog), Reinhold
Torfolge: 0:1 Palmer (3.), 0:2 Bongartz (33. FE), 1:2 Tanfal (34.), 1:3 Bongartz (41.), 2:3 Zaremba (45. + 4.), 2:4 Bongartz (64.), 2:5 Jakowitz (71.)
27 SV Blau Weiss Berlin I BFC Dynamo II 2 : 3 04.05.2008 15:00 Rathausstrasse Zuschauer: 54
BFC-Aufstellung: Sommer - Nachtmann, Hiller, Palmer, Kotlarz - Gallaus, Jakowitz, Fakhro, Bongartz - Siminiciuc (63.), Reinhold
Torfolge: 1:0 Houpt (9.), 1:1 Jakowitz (15.), 1:2 Bongartz (17. FE), 1:3 Jakowitz (76.), 2:3 Haubold (80.)
28 BFC Dynamo II SV Blau Gelb Berlin I 5 : 0 18.05.2008 14:00 Sportforum Zuschauer: 56
BFC-Aufstellung: Sommer - Nachtmann, Hiller, Palmer, Kotlarz (73.) - Gallaus (65. Otto), Fakhro (72. Schlottog), Jakowitz, Bongartz - T. Paepke, Steinborn
Torfolge: 1:0 Steinborn (13.), 2:0 Steinborn (22.), 3:0 Bongartz (26.), 4:0 Bongartz (42. FE), 5:0 Jakowitz (88.)
29 BFC Dynamo II SC Union-Südost I 3 :  1 25.05.2008 14:00 Sportforum Zuschauer: 37
BFC-Aufstellung: Gallaus - Nachtmann, Mielke, Palmer, Kotlarz - Kutun (50. Klein), Jakowitz, T. Paepke, Milster - Schlottog (46. Steinborn), Siminiciuc
Torfolge: 1:0 Schlottog (16.), 1:1 Podrazka (71.), 2:1 Siminiciuc (79.), 3:1 Siminiciuc (89.)
30 SSC Südwest 1947 I BFC Dynamo II 2 : 2 01.06.2008 12:15 Lessingstrasse Zuschauer: 68
BFC-Aufstellung: Gallaus - Mielke, Nachtmann, Steinmüller, Siminiciuc - Kutun (40. Schlottog), T. Paepke, Fakhro, Kotlarz - Palmer, Jakowitz
Torfolge: 0:1 Jakowitz (10.), 0:2 Kotlarz (18.), 1:2 Knaack (37.), 2:2 Knaack (79.)
SSC SÜDWEST 1947 I gg BFC DYNAMO II 2:2 am 01.06.08: Zum letzten Spiel dieser Saison musste der BFC in Steglitz, beim SSC Südwest antreten. Für den BFC ging es eigentlich schon seit Wochen um nichts mehr und so glich schon die Anreise bei hochsommerlichen Temperaturen eher einem Ausflug, als einer ernsthaften Spielvorbereitung. Den Spielern sei es gegönnt … .Die einzige Spannung für die Spieler des BFC an diesem Tag lag dann auch in der Auslosung der Positionen für diese Partie. Leider war Fortuna den meisten Aktiven nicht wohl gesonnen und bis auf wenige Ausnahmen spielten die BFC - Spieler auf ihren angestammten Positionen. Einzig Siminiciuc tauschte mit Palmer seinen Platz im Sturm gegen einen in der Abwehr und Jakowitz durfte diesmal ganz vorne ran. Höhepunkt vor dem Spiel war dann die Ansprache von „Bobby“ Siminiciuc in der Kabine. Ich bin mir sicher, dass keiner auch nur ein Wort des Rumänen verstand, aber er erntete schon Aufgrund seiner Lautstärke die Zustimmung der gesamten Mannschaft. Tief beeindruckt von Bobbys Ansprache, ging der BFC dann nach zwei lehrbuchreifen Kontern früh mit 2:0 in Führung. Vor dem ersten Tor bediente Palmer aus vollem Lauf den frei vor dem Tor lauernden Jackowitz, dieser vollstreckte mit wuchtigem Kopfball unter die Latte (10.). Beim zweiten Treffer holte Kotlarz, nach des Gegners Ballverlust, den Hammer raus und traf aus ca.10m hart und präzise ins lange Eck (18.). Im Anschluss daran schalteten die Weinroten einen Gang zurück und begannen Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen. Nun kam der Gastgeber, welcher noch einen Sieg zum sicheren Klassenerhalt benötigte, ebenfalls zu seinen Chancen und traf noch vor der Pause zum 1:2 (37.). Nach dem Seitenwechsel tat sich dann nicht mehr viel. Der Gastgeber kämpfte verbissen, tat sich aber gegen die technisch bessere Dynamoelf sehr schwer. Trotzdem kam Südwest noch einigen Chancen und der BFC hatte in einigen Situationen Glück nicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Ebenso wie der Gastgeber auf der anderen Seite, als Bobby zwei hundertprozentige Chancen zur Vorentscheidung nicht nutzt. Da hatte sich aber schon der klare Rückstand von Wilhelmsruh bei Südost herum gesprochen, und selbst eine knappe Niederlage reicht jetzt den Gastgebern zum Klassenerhalt. Diesen machte dann Knaack mit seinem zweiten Tor an diesem Tag perfekt. Bei einem Freistoss schaltete er am schnellsten und schießt den Ball am verdutzten, noch seine Mauer stellenden Gallaus vorbei ins Tor (79.). Am Ende blieb es beim gerechten Unentschieden, welches sich die Gastgeber durch nimmermüden Einsatz verdienten. Nach dem Spiel erwiesen sich der SSC Südwest als guter Gastgeber und spendierte der Mannschaft des BFC noch Freibier und Gegrilltes satt. Vielen Dank dafür! Während die Mannschaft noch ein wenig feierte, war Trainer Rene Gritschke schon auf dem Rückweg und konnte die Saison Revue passieren lassen. Und es war eine tolle Saison für die Mannschaft! Nach dem am Ende 17 von 21 mögliche Punkten geholt wurden, beendete sie das Spieljahr auf einem hervorragenden 4.Platz. Dabei wurden so ambitioniert gestartete Teams wie der SV Blau Weiss Berlin, die Spandauer Kickers, der BSC Rehberge und nicht zuletzt die Dynamofiliale HSV Rot-Weiß hinter sich gelassen. Gegen den souveränen Aufsteiger Trabzonspor wurden 4 Punkte geholt und gegen ihn gelang mit 7:2 auch der höchste Saisonsieg. Dies alles gelang allen widrigen Umständen, gegen die eine zweite Mannschaft zu kämpfen hat, zum Trotz. An erster Stelle muss hier die hohe Spielerfluktuation genannt werden. Nie konnte die Mannschaft zweimal nach einander in der gleichen Besetzung beginnen und am Ende waren 49 Spieler eingesetzt worden. Erschwerend kam hinzu, dass vor Saisonbeginn mit Gallaus, Kotlarz, Steinmüller, Milster und Schlottog nur noch 5 Spieler der Vorsaison im Kader standen. Rene Gritschke war praktisch zum kompletten Neuaufbau der Mannschaft gezwungen und das dieser seine Zeit braucht, war eigentlich vorprogrammiert. Daher ließ sich schwer sagen, welche Rolle die Mannschaft spielen wird und die Prognosen gingen von Aufstieg, wie im einige im Verein verlauten ließen, bis Abstiegskampf (Fuwo). Nach einigen Achtungserfolgen zu Saisonbeginn viel die Mannschaft dann zum Ende der Hinrunde hin, auch promt in ein kleines Loch. Vielen Spielern fehlte einfach an dem Willen, sich in schwierigen Phasen durchzubeißen. Noch vor, oder in der Winterpause verließen schließlich mit von Szalghary, Eberhardt, Guhl, Jonas, Mickan, Kittner, Senf und Werner sieben Spieler die Mannschaft. Der Rest aber, der geblieben ist, wuchs mit Unterstützung von Spielern der ersten und dritten Mannschaft zu einem echten Team zusammen. Auch zur Winterpause geholten Verstärkungen (Hiller, Siminiciuc) schlugen auf Anhieb ein. Vor allem die engen Spiele bei Germania 88 und Trabzonspor formten die Spieler zu einer verschworenen Einheit zusammen, welche gegen Saisonende, nun auch mit der richtigen (defensiven) Taktik ausgestattet nahezu unbesiegbar schien. Beste Beispiele für die positive Entwicklung sind unter anderem Spieler wie Nachtmann, Mielke und Reinhold welche nahezu nahtlos den Sprung von Ergänzungs- zu Stammspielern schafften und gerade im taktischen Bereich eine Menge dazu lernen konnten. Ebenfalls wichtig war die Entwicklung von Spielern wie Kotlarz, Steinmüller, Milster, welche, selbst noch jung an Jahren, die neuen im Team zu führen versuchten. Alles in allem war es eine recht erfolgreiche Saison für die Bezirksligamannschaft des BFC und Trainer Gritschke kann, wenn es gelingt den Grossteil des jetzigen Kaders zu halten und punktuell zu verstärken, optimistisch in die Zukunft blicken. Auch weil er dann endlich einen erfahrenen Co-Trainer an seiner Seite weiß.
FöSoft Ligamanager Statistiken
Abschlußtabelle Bezirksliga Berlin Staffel 1 2007/08 TRIO TRIO
. Verein Logo Sp Ge Un Ve Tore Diff Pkte H-Tore H-Pkte A-Tore A-Pkte
1 NSCC Trabzonspor (1)
30 19 7 4 86:43 +43 64 48:24 28 38:19 36
2 BSV Hürtürkel (2)
30 18 8 4 71:30 +41 62 42:17 33 29:13 29
3 SC Borussia 1920 Friedrichsfelde (3)
30 18 4 8 78:40 +38 58 39:24 26 39:16 30
4 Berliner FC Dynamo II (4)
30 13 9 8 70:51 +19 48 44:25 28 26:26 20
5 HSV Rot-Weiß (5)
30 14 5 11 71:59 +12 47 34:29 23 37:30 24
6 FSV Spandauer Kickers 1975 (6)
30 13 7 10 68:59 +9 46 32:27 22 36:32 24
7 SC Union Südost 1924 (7)
30 12 8 10 69:61 +8 44 40:23 30 29:38 14
8 SV Blau Weiss Berlin (8)
30 11 8 11 47:54 -7 41 26:33 20 21:21 21
9 Wartenberger SV 1974 (9)
30 10 10 10 62:62 0 40 26:35 15 36:27 25
10 S.C. Schwarz Weiss Spandau 1953 (10)
30 11 5 14 64:72 -8 38 33:38 20 31:34 18
11 BSC Rehberge 1945 (11)
30 12 2 16 47:77 -30 38 20:30 21 27:47 17
12 SV Blau Gelb Berlin (12)
30 10 7 13 38:53 -15 37 21:26 21 17:27 16
13 Steglitzer SC Südwest 1947 (13)
30 9 6 15 48:60 -12 33 20:27 14 28:33 19
14 FC Concordia Wilhelmsruh 1895 (14)
30 7 11 12 48:65 -17 32 26:28 18 22:37 14
15 TSV Lichtenberg 1898 (15)
30 8 4 18 54:69 -15 28 24:41 11 30:28 17
16 B.F.C. Germania 1888 (16)
30 2 5 23 32:98 -66 11 17:34 9 15:64 2
FöSoft Ligamanager Statistiken
Hinrundenabschlußtabelle Bezirksliga Berlin Staffel 1 2007/08 TRIO TRIO
. Verein Logo Sp Ge Un Ve Tore Diff Pkte
1 BSV Hürtürkel
15 11 3 1 40:13 +27 36
2 SV Blau Weiss Berlin
15 9 4 2 27:18 +9 31
3 NSCC Trabzonspor
15 9 3 3 39:28 +11 30
4 SC Borussia 1920 Friedrichsfelde
15 9 1 5 37:19 +18 28
5 HSV Rot-Weiß
15 8 3 4 38:24 +14 27
6 BSC Rehberge 1945
15 8 1 6 29:29 0 25
7 S.C. Schwarz Weiss Spandau 1953
15 6 4 5 40:30 +10 22
8 SV Blau Gelb Berlin
15 7 1 7 27:31 -4 22
9 Berliner FC Dynamo II
15 5 6 4 33:28 +5 21
10 SC Union Südost 1924
15 6 3 6 35:32 +3 21
11 Wartenberger SV 1974
15 5 5 5 27:35 -8 20
12 FSV Spandauer Kickers 1975
15 5 3 7 34:34 0 18
13 FC Concordia Wilhelmsruh 1895
15 2 8 5 23:31 -8 14
14 Steglitzer SC Südwest 1947
15 2 4 9 20:38 -18 10
15 TSV Lichtenberg 1898
15 1 2 12 19:39 -20 5
16 B.F.C. Germania 1888
15 1 1 13 9:48 -39 4
FöSoft Ligamanager Statistiken
Rückrundenabschlußtabelle Bezirksliga Berlin Staffel 1 2007/08 TRIO TRIO
. Verein Logo Sp Ge Un Ve Tore Diff Pkte
1 NSCC Trabzonspor
15 10 4 1 47:15 +32 34
2 SC Borussia 1920 Friedrichsfelde
15 9 3 3 41:21 +20 30
3 FSV Spandauer Kickers 1975
15 8 4 3 34:25 +9 28
4 Berliner FC Dynamo II
15 8 3 4 37:23 +14 27
5 BSV Hürtürkel
15 7 5 3 31:17 +14 26
6 Steglitzer SC Südwest 1947
15 7 2 6 28:22 +6 23
7 TSV Lichtenberg 1898
15 7 2 6 35:30 +5 23
8 SC Union Südost 1924
15 6 5 4 34:29 +5 23
9 Wartenberger SV 1974
15 5 5 5 35:27 +8 20
10 HSV Rot-Weiß
15 6 2 7 33:35 -2 20
11 FC Concordia Wilhelmsruh 1895
15 5 3 7 25:34 -9 18
12 S.C. Schwarz Weiss Spandau 1953
15 5 1 9 24:42 -18 16
13 SV Blau Weiss Berlin
15 3 6 6 11:22 -11 15
14 BSC Rehberge 1945
15 4 1 10 18:48 -30 13
15 SV Blau Gelb Berlin
15 2 4 9 20:36 -16 10
16 B.F.C. Germania 1888
15 1 4 10 23:50 -27 7
FöSoft Ligamanager Statistiken
Heimabschlußtabelle Bezirksliga Berlin Staffel 1 2007/08 TRIO TRIO
. Verein Logo Sp Ge Un Ve Tore Diff Pkte
1 BSV Hürtürkel
15 10 3 2 42:17 +25 33
2 SC Union Südost 1924
15 9 3 3 40:23 +17 30
3 NSCC Trabzonspor
15 7 7 1 48:24 +24 28
4 Berliner FC Dynamo II
15 8 4 3 44:25 +19 28
5 SC Borussia 1920 Friedrichsfelde
15 9 1 5 39:24 +15 28
6 HSV Rot-Weiß
15 7 2 6 34:29 +5 23
7 FSV Spandauer Kickers 1975
15 6 4 5 32:27 +5 22
8 SV Blau Gelb Berlin
15 6 3 6 21:26 -5 21
9 BSC Rehberge 1945
15 7 0 8 20:30 -10 21
10 S.C. Schwarz Weiss Spandau 1953
15 6 2 7 33:38 -5 20
11 SV Blau Weiss Berlin
15 6 2 7 26:33 -7 20
12 FC Concordia Wilhelmsruh 1895
15 4 6 5 26:28 -2 18
13 Wartenberger SV 1974
15 3 6 6 26:35 -9 15
14 Steglitzer SC Südwest 1947
15 3 5 7 20:27 -7 14
15 TSV Lichtenberg 1898
15 3 2 10 24:41 -17 11
16 B.F.C. Germania 1888
15 2 3 10 17:34 -17 9
FöSoft Ligamanager Statistiken
Auswärtsabschlußtabelle Bezirksliga Berlin Staffel 1 2007/08 TRIO TRIO
. Verein Logo Sp Ge Un Ve Tore Diff Pkte
1 NSCC Trabzonspor
15 12 0 3 38:19 +19 36
2 SC Borussia 1920 Friedrichsfelde
15 9 3 3 39:16 +23 30
3 BSV Hürtürkel
15 8 5 2 29:13 +16 29
4 Wartenberger SV 1974
15 7 4 4 36:27 +9 25
5 HSV Rot-Weiß
15 7 3 5 37:30 +7 24
6 FSV Spandauer Kickers 1975
15 7 3 5 36:32 +4 24
7 SV Blau Weiss Berlin
15 5 6 4 21:21 0 21
8 Berliner FC Dynamo II
15 5 5 5 26:26 0 20
9 Steglitzer SC Südwest 1947
15 6 1 8 28:33 -5 19
10 S.C. Schwarz Weiss Spandau 1953
15 5 3 7 31:34 -3 18
11 TSV Lichtenberg 1898
15 5 2 8 30:28 +2 17
12 BSC Rehberge 1945
15 5 2 8 27:47 -20 17
13 SV Blau Gelb Berlin
15 4 4 7 17:27 -10 16
14 SC Union Südost 1924
15 3 5 7 29:38 -9 14
15 FC Concordia Wilhelmsruh 1895
15 3 5 7 22:37 -15 14
16 B.F.C. Germania 1888
15 0 2 13 15:64 -49 2